zur Navigation springen

Erlös aus Nordfrieslands einzigem Open-Air-Kino : Mondscheinfilme: Geld für Bedürftige

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Awo, die Diakonie und das Packhaus freuen sich über einen Geldsegen von jeweils 1000 Euro. Das Geld kommt aus den Erlösen der drei Filme im Monscheinkino. Etwa 950 Zuschauer haben das Open-Air-Lichtspielhaus genutzt.

Etwa 950 Zuschauer haben die drei Filme des Mondscheinkinos bei schönem Wetter in Tönning gesehen. Je 1000 Euro gab es aus dem Erlösen des Ticketverkaufs für die Awo und die Diakonie. Bernd Peters von der Awo erklärte, dass immer wieder Situationen vorkommen, in denen Menschen mit ihrem pflegerischen Hilfe-und Unterstützungsbedarf durch das Raster der sozialen Sicherungen fallen und bei denen gleichzeitig die Eigenmittel für eine Abdeckung nicht ausreichen.

Situationen, in denen es meistens keine Möglichkeiten und keine ausreichenden Eigenmittel gibt, bestehen unter anderem darin, dass ein dringender Bedarf nach sozialen Kontakten besteht, das kann auch einfach nur sein, dass jemand einmal in der Woche eine Stunde Zeit für Gespräche hat. Oder es gibt einen konkreten letzten Wunsch, den man sich alleine nicht mehr erfüllen kann – wie einmal noch zur Krokusblüte nach Husum zu fahren. Das Geld ist gedacht für solche Fälle und um pflegende Angehörige zu entlasten. Außerdem gab es auch wieder eine Spende an den Förderverein Packhaus, um die Arbeit dieses Vereins für den Erhalt des Tönninger Wahrzeichens zu unterstützen. Bedanken möchten sich die Initiatoren des Mondscheinkinos bei den treuen Zuschauern sowie bei ihren zahlreichen Unterstützern sowie bei den zahlreichen Vorverkaufsstellen.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2014 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen