zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

22. Oktober 2017 | 23:48 Uhr

Breklum : Möbel Jessen wächst um zwei Etagen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Im März 2017 soll mit einem umfangreichen Bauprojekt bei Möbel Jessen begonnen werden - das ambitionierte Ziel für die Fertigstellung ist der Herbst 2017.

Große Dinge werfen ihre Schatten voraus. Wie berichtet, soll das Möbelhaus Jessen in Breklum neu und damit zukunftsfähig gestaltet werden. Im März kommenden Jahres soll das umfangreiche Bauprojekt starten, im darauffolgenden Herbst soll alles fertig sein.

„Das Zeitfenster ist eng, aber das ist dank Einsatz von Fertigbauteilen machbar“, erklärte der Planer Holger Petersen Otto vom Architektenbüro DL (Jürgen Dethlefsen und Andreas Lundelius) aus Bredstedt. Was genau passieren soll, erläuterten die Geschäftsführer des Möbelhauses, Volkert und Reinhard Jessen: Zunächst wird die Halle – vom Eingang aus gesehen auf der linken Gebäudeseite – abgerissen und durch einen dreigeschossigen modernen Neubau ersetzt. In der Höhe sowie hinsichtlich der Front in einer Linie und somit als eine Einheit passt er sich dem bereits dreigeschossigen Teil des Hauses an. „Wir erhalten am Ende eine schönere, ansprechendere Fassade, nicht zuletzt durch den Einsatz von lichtdurchlässigem Profilbauglas und weitere Parkplätze vor dem linken Gebäudeteil.“, so Reinhard Jessen. Integriert werden soll auch ein Lichthof, sieben mal sieben Meter groß und bis zum Dachgeschoss reichend.

Der Geldautomat der Nord-Ostsee-Sparkasse soll wieder an bekannter Stelle eingebaut werden, das Café mit einem künftig erweiterten Angebot soll in das zweite Obergeschoss einziehen. Von dort soll es einen direkten Zugang zu einer geplanten wind- und wettergeschützten Aussichtsterrasse im Dachgeschoss bekommen.

In der zweiten Etage soll zudem ein neues Küchenstudio entstehen, das bisher im Erdgeschoss untergebracht war. Neu hinzu kommt ebenfalls im zweiten Geschoss ein Raum für Kochkurse mit vier Arbeitsplätzen. Im Erdgeschoss soll die Marke Norma weiterentwickelt werden.

„Wenn alles fertig ist, werden wir ein völlig neues Möbelhaus mit einer angenehmen Ausstrahlung präsentieren können“, kündigte Volkert Jessen an und betonte zudem, dass die 64 Mitarbeiter in der vorangegangenen zweijährigen Planungsphase mit einbezogen worden waren.

Während der Bauphase wird die Küchenabteilung übergangsweise im Altbau fortgeführt, grundsätzlich aber gehe der Möbelverkauf in den nächsten Monaten normal weiter. Insgesamt wird die Verkaufsfläche von derzeit 10.000 auf am Ende 12.000 Quadratmeter wachsen. Der Edeka-Markt im südlichen Gebäudeteil bleibt unverändert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen