Alles in Eigenregie : Modernes Ambiente für Schützen

Die Zimmermänner Pit Hansen (l.) und Gerd Monke (r.) hatten die Oberaufsicht – auch Vorsitzender Horst Lütjens (3. v. r.) muss dann gehorchen.
Die Zimmermänner Pit Hansen (l.) und Gerd Monke (r.) hatten die Oberaufsicht – auch Vorsitzender Horst Lütjens (3. v. r.) muss dann gehorchen.

Der Husumer Verein für Bürgervogelschießen baut sein Vereinsheim um, um die Nebenkosten zu senken. Die meisten Arbeiten wurden von den Mitgliedern durchgeführt.

shz.de von
03. Juli 2015, 14:00 Uhr

Eine neue Gasheizung, neue Fenster, neue Wärme- und Schalldämmung in Wänden und der Decke, neue Toiletten und eine neue Schießanlage – das sind nur einige der Modernisierungen im Heim des Vereins für Bürgervogelschießen am Hafen. Am Sonnabend soll alles fertig sein. Dann waren die Schützen insgesamt fünf Wochen jeden Tag dort, um alle Umbauten in Eigenleistung auszuführen.

„Wir haben zwei Zimmermänner im Verein, Gerd Monke und Pit Hansen. Sie hatten die Oberaufsicht“, sagt der Vorsitzender des Schützenvereins, Horst Lütjens. „Die Heizung und die Elektrik haben natürlich Fachleute übernommen. Aber alles andere machten die Mitglieder ehrenamtlich. Wir hatten jeden Tag drei bis sechs Leute hier, sonnabends auch mehr.“ Er freut sich besonders, dass auch die Mitglieder des Schützenvereins Rödemis tatkräftig mithalfen, die das Vereinsheim ebenfalls nutzen.

Ziel des Umbaus ist es in erster Linie, Energie zu sparen und so die Nebenkosten zu senken. Aber auch Verschönerungen wie eine neue Arbeitsplatte in der Küche, neue Vitrinen für die Pokale und der frisch gestrichene Tresen wurden in diesem Zusammenhang erledigt. Außerdem geht der Umbau der Schießanlage in eine kleine Bühne nun deutlich schneller. Die letzten Renovierungen der Halle, sie seit rund einem halben Jahrhundert im Besitz des Vereins ist, sind schon mehr als 20 Jahre her.

Neben dieser Baustelle wartet in der benachbarten Halle weitere Arbeit. „Dort soll ein Festsaal entstehen“, erklärt Lütjens. „Wir haben 128 Mitglieder und richten mehrmals im Jahr Feiern für unseren Verein aus.“ Bis die Feste in den eigenen Räumlichkeiten stattfinden können, wird es jedoch noch etwas dauern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen