zur Navigation springen

Flugplatz Schwesing : Mit Techno bis zum Morgengrauen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Mehr als 3000 Musikfans tanzten drei Tage lang zu Techno-Musik: Das Bachblyten-Festival fand schon zum dritten Mal auf dem Gelände des Flugplatzes Husum-Schwesing statt.

Zum dritten Mal rief Organisator Karsten Preik zum Bachblyten-Festival auf dem Flugplatz Husum-Schwesing und mehr als 3000 Musikfans kamen. Die Freigeister und Liebhaber elektronischer Musik erwartete ein fast 50-stündiges Programm. Auf drei Bühnen war Musik von 43 DJ´s und Bands zu hören.

Fans von Deephouse, Techhouse und Techno ließen sich vor der Mainfloor-Bühne in den Bann nehmen. Psychedelic & Progressive Trance zog viele zum „Trancefloor“. Unweit davon trafen die Besucher auf „Drum ’n Bass & Chill Out“. Wie Karsten Preik zeigten sich auch die Besucher sehr zufrieden mit dem Verlauf des dreitägigen Events. Begeistert war Michael Hauth aus Karlsruhe. Der Maschinenbau-Student lobte die „familiäre Atmosphäre“. Und der 23-jährige Andreas Feiling aus Hamburg erzählte: „Ich habe hierfür extra zwei Termine sausen lassen.“

Großes Lob zollte auch Hasso von Dammann, Geschäftsführer der Flughafen Husum-Gesellschaft: „Alles ist sehr gut und friedlich verlaufen“. Mit einem 2000 Meter langen Absperrzaun war das Festival- vom Flugplatzgelände abgetrennt worden. Selbst die Polizei stellte den Besuchern ein gutes Zeugnis aus. Bei ihrer zehnstündigen Kontrollaktion gab es 55 Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Das Fazit von Einsatzleiter Dirk Jacobsen: „Es war ein friedliches und fröhliches Festival, so wollen wir das haben.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen