zur Navigation springen

Qualifikation beim Landesmusikfest : Mit Prädikat zur Meisterschaft

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Spielmannszug Bredstedt wurde im niedersächsischen Harsum beim Landesmusikfest Zweiter und qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft. Mindestens 81 von 100 Punkten mussten erreicht werden, Bredstedt errang 92.

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2015 | 07:00 Uhr

Das Jahr 2015 fing für den Spielmannszug Bredstedt nicht besonders gut an. Aus beruflichen Gründen musste Dirigentin Sina Paulsen ihren Posten aufgeben und den Verein verlassen. Lange Zeit sah es so aus, als wenn der Spielmannszug keine Nachfolge mehr findet – bis Thore Klein einen Studienplatz in Flensburg fand und sich nun sogar jemand aus den eigenen Reihen dieser Aufgabe stellen konnte. Also begann die Planung für das große Ziel: Die Deutsche Meisterschaft 2016. Die Hürde dafür war die Qualifikation beim Landesmusikfest Niedersachsen in Harsum. Für alle eine spannende Sache – ganz besonders aber für den noch sehr jungen neuen Dirigenten. Doch die Bredstedter machten ihre Sache gut. Mindestens 81 von 100 Punkten mussten erreicht werden, um an der Meisterschaft teilnehmen zu dürfen. Der Jubel war dementsprechend groß, als schließlich bekanntgegeben wurde, dass Bredstedt mit 92 Punkten und dem Prädikat „hervorragend“ die zweithöchste Wertung aller 20 teilnehmenden Vereine erzielt.

Wer Lust hat, im Spielmannszug Bredstedt mit zu machen und eine musikalische Ausbildung auf Flöte oder Trommel bekommen möchte, kann am Freitag, 25. September, um 17 Uhr in die Gemeinschaftsschule nach Bredstedt kommen. An diesem Tag startet der neue Ausbildungsjahrgang und die Übungsnachmittage finden immer freitags zwischen 16 und 18 Uhr statt. Querflöte können alle Schulkinder lernen. Zum Erlernen der Trommel muss man mindestens in der dritten Klasse oder acht Jahre alt sein. Weitere Informationen bei Michael Klotzke unter Telefon 04671/931302 oder online: www.szbredstedt.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen