zur Navigation springen

Wechsel an Tönnings Schulen : Mit neuen Kräften ins neue Jahr

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Stephanie Heß und Felix Müller-Veerse haben die Leitung der Eider-Treene- beziehungsweise der Grundschule in Tönning übernommen. Beide kommen aus Schleswig-Holstein.

Ein Jahr des Wechsels ist 2015 für die Stadt Tönning: Am 1. Januar trat Bürgermeisterin Dorothe Klömmer die Nachfolge von Frank Haß an. Und gleich mit zwei neuen Rektoren startet die Stadt nun ins kommende Schuljahr. Stephanie Heß übernimmt die Leitung der Eider-Treene-Schule mit Außenstelle Friedrichstadt. Ihre Vorgängerin Telse Schreiber wurde im Juli nach 14 Jahren in Tönning in den Ruhestand verabschiedet. Felix Müller-Veerse führt nun die Grundschule mit Förderzentrum. Sein Vorgänger Hans-Jürgen Sörensen war 25 Jahre im Amt und ging im Januar in den Ruhestand.

Stephanie Heß zog es wieder in den Norden. Nach dem Lehramts-Studium an der Kieler Uni (Deutsch und Sport) ging die Dithmarscherin nach Nordrhein-Westfalen. Dort war sie an verschiedenen Schulen im Regierungsbezirk Köln tätig, zuletzt an einem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung. „Aber ich wollte wieder an die Westküste und habe mir hier einige Schulen angeschaut“, sagt die 43-Jährige. Dass in Tönning die Stelle vakant war, habe sie allerdings erst bei ihrem Besuch erfahren. Die Schule mit ihrer modernen Ausstattung und vor allem Dingen mit ihrem Konzept habe sie gleich beeindruckt. „Ich finde das sehr gut, die Kinder so zu nehmen, wie sie sind, und sie auch entsprechend zu fördern.“ Der zweite große Pluspunkt ist für Stephanie Heß, dass es eine Sekundarstufe II gibt. „Dieses Angbot ist sehr wichtig für die Region.“ Zudem machte das die Schule noch attraktiver für sie, da Stephanie Heß selbst Oberstufenlehrerin und Studiendirektorin ist. „Der Erhalt und die Weiterentwicklung der Sekundarstufe II werden meine wichtigsten Aufgaben sein.“

Felix Müller-Veerse kennt sich in der Region bestens. Er hat bereits vier Jahre als Konrektor an der Friedrichstädter Grundschule gearbeitet. Der 35-Jährige ist Förderschullehrer. Ihn habe besonders das neue Förderzentrum Eiderstedt, das an die Schule am Ostertor angegliedert ist, gereizt, als er sich um den Rektorenposten beworben hat. Felix Müller-Veerse stammt aus Flensburg. Er hat Lern- und Sprachbehindertenpädagogik studiert sowie Heimat-, Welt- und Sachunterricht (HWS) sowie Mathe und Deutsch (Anfangsunterricht).

Viel Urlaub gab es in diesen Sommerferien nicht. Beide nutzten die letzten Wochen, um sich einzuarbeiten, und es galt Neueinstellungen vorzunehmen. Dann machen sich beide erst einmal mit dem Ablauf an ihrer neuen Wirkungsstätte vertraut und lernen ihre neuen Kollegen kennen. Beide wollen erst einmal den Ist-Zustand an den Schulen analysieren, bevor es an die Weiterentwicklung geht. Denn eins ist sicher, da sind sich beide einig: „Schule darf nicht stehen bleiben.“ Während an der Eider-Treene-Schule die Konsolidierung der Sekundarstufe II mit an oberster Stelle steht, ist an der Schule am Ostertor die konzeptionelle Arbeit für das Förderzentrum und die Verbindung mit der Grundschule vorrangig.

Bürgermeisterin Dorothe Klömmer freut sich nicht nur auf eine vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit, sondern auch darüber, dass sie quasi zu dritt ein neues Team bilden. „Das gemeinsame Ziel ist, die Schulen voranzubringen.“

Das Bildungsministerium hatte aus den Bewerbungen für beide Stellen eine Vorauswahl getroffen und mehrere Kandidaten nach Tönning geschickt. Diese stellten sich in dem jeweils zuständigen Schulleiter-Wahlausschuss vor. Letztlich traf dann das Ministerium die Entscheidung – im Sinne der Gremien. Die Stadt ist Träger der beiden Schulen.

 

zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2015 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen