Neues Kursangebot : Mit Fingerübungen zur Inklusion

Stellen das neue Kursangebot vor: Susanne Hermerding (l.), mit Praktikant André Volquardsen (3. v. r.), Stefanie Mayer, Pflegedienstleitung (2. v. r.) und Iren Staudt Koordinatorin (r.)   hjm 
Stellen das neue Kursangebot vor: Susanne Hermerding (l.), mit Praktikant André Volquardsen (3. v. r.), Stefanie Mayer, Pflegedienstleitung (2. v. r.) und Iren Staudt Koordinatorin (r.) hjm 

Der inklusive Treffpunkt der Lebenshilfe Husum bietet für das kommende Jahr vielfältige Veranstaltungen für Menschen mit Unterstützungsbedarf.

shz.de von
08. Februar 2018, 11:00 Uhr

Mit dem inklusiven Treffpunkt Mensch wurde ein Ort der Begegnung geschaffen, an dem Menschen jeden Alters gemeinsam aktiv werden können. Menschen mit Unterstützungsbedarf erhalten Hilfe in Form der Assistenz, die sie benötigen, um am gesellschaftlichen Leben selbstbestimmt teilnehmen zu können.

Der neue Veranstaltungskalender 2018 bietet ein buntes und abwechslungsreiches Programm in den Bereichen Kunst, Bildung und Freizeit an. „Ein Schwerpunkt in diesem Jahr ist unser Kunst-Treff und wir freuen uns, dass wir neue Partner für interessante Workshops gewinnen konnten“, sagt Iren Staudt, Koordinatorin des Treffpunkts Mensch.

Ein barrierefreier und modern eingerichteter Werkraum stehe für diese Angebote zur Verfügung. „Dank der Förderung durch die ,Aktion Mensch‘ können wir diesen nun mit Leben füllen und günstige Kursgebühren anbieten“, so Staudt weiter.

Gemeinsam mit dem Kunstverein Husum und Umgebung als Kooperationspartner wurde die Veranstaltungsreihe „Fingerübungen“ entwickelt. „Es geht darum, im gemeinsamen Arbeiten Hemmschwellen zu überwinden und Interesse füreinander zu entwickeln.“ Mit unterschiedlichen Materialien können sich Teilnehmer in generationsübergreifenden Workshops dem Thema nähern.

Im Februar startet die Reihe mit einem Workshop „Arbeiten mit Alabaster“ unter der Leitung der Bildhauerin Sigrid Stegemann. Alabaster, auch bekannt als Speckstein, ähnelt in seinem Aussehen Marmor, ist aber in der Beschaffenheit viel weicher und lässt sich mit Meißeln oder Raspeln einfach bearbeiten. Kinder, die sich mit Farben ausprobieren möchten, erhalten beim KuKi-Atelier von Regina Janzen im Kunst-Treff die Möglichkeit, mit verschiedenen Materialien und Kunsttechniken zu experimentieren. Durchgeführt wird in diesem Bereich zudem der Kreativ-Wettbewerb „Ganz plastisch“ der Bundesvereinigung Lebenshilfe. In Kooperation mit der Jungen Volkshochschule werden Skulpturen zum Thema „Teilhabe statt Ausgrenzung“ angefertigt.

„Ziel der Lebenshilfe ist es, den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit und die Förderung der Inklusion durch aktive Projekte zu gestalten“, erklärt Geschäftsführerin Susanne Hermerding. Gemeinsam mit dem Mädchentreff der Lebenshilfe und dem Mädchentreff der Pro Familia Husum ist die Idee entstanden, ein inklusives Selbstbehauptungs-Training für Mädchen und junge Frauen anzubieten. „Das Selbstvertrauen und die Selbstsicherheit der Teilnehmerinnen soll gestärkt werden, um sich entschlossen in bedrohlichen Situationen zu schützen und eigene Grenzen wahrzunehmen zu können“, so Staudt.

Auch dieses Projekt werde von der „Aktion Mensch“ gefördert. „Dahinter stehen die Hoffnung und das Ziel, dass es langfristig gelingen kann, diese beiden Treffs zusammenzuführen.“

In der Zusammenarbeit mit dem Lebenshilfe-Landesverband Schleswig-Holstein werden 2018 drei öffentliche und kostenlose Vorträge angeboten. Den ersten Vortrag gibt es am 27. März im Treffpunkt Mensch zum Thema „Das Bundesteilhabegesetz und seine Auswirkungen“.

Neben vielen neuen Angeboten wie etwa dem Jungentreff oder der Naturgruppe haben sich einige feste Angebote etablieren können. In den Husumer Werkstätten wird jeden Donnerstag ausgelassen getanzt und in der Ferdinand-Tönnies-Schule treffen sich alle 14 Tage die Kicker zum Fußballspielen.

In diesem Jahr gibt es zudem zahlreiche Ausflüge für Kinder ab acht Jahren. Neben dem Besuch des Geomar in Kiel steht unter anderem ein Besuch des Tierparks Arche Warder und des Steinzeitparks Dithmarschen in Albersdorf auf dem Programm. „Ferien in der Nähe“ ist eine einwöchige Ferienbetreuung von täglich 9 bis 16 Uhr. Kinder ab acht Jahren treffen sich im Treffpunkt Mensch und können eine spannende und abwechslungsreiche Ferienwoche mit Ausflügen und Kreativ-Angeboten erleben. In den Sommerferien geht es auf eine mehrtägige Reise auf einen Ferienhof an die Ostsee.

> Weitere Informationen auf der Homepage der Lebenshilfe unter www.lebenshilfe-husum.de/treffpunkt-mensch oder unter Telefon 04841/665519.



 

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen