zur Navigation springen

Bredstedter TSV : Mit Fackeln über die Hamburger Hallig

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Zum 13. Mal organisierte der Bredstedter Turn- und Sportverein den Fackellauf über die Hamburger Hallig. Knapp 100 Aktive aller Altersklassen nahmen an der Veranstaltung teil - unter ihnen auch einige Urlaubsgäste.

Die langsam untergehende Sonne schaffte die perfekte Atmosphäre. Zum inzwischen 13. Mal veranstaltete der Bredstedter Turn- und Sportverein seinen Fackellauf zur Hamburger Hallig. Organisatorin und Übungsleiterin Susann Degen konnte mit ihrem Team am Startpunkt, dem Amsinck-Haus, knapp 100 Teilnehmer aller Altersklassen begrüßen.

Vereinschef Sören Nissen gab den Startschuss zur „Eroberung“ des Eilandes. Im Gänsemarsch bewegte sich der Pulk gut gelaunter Menschen, joggend, walkend, oder im Spazier-Schritt über die etwa fünf Kilometer lange Strecke bis zum Hallig-Krog. Auch viele Kinder waren dabei und Urlaubsgäste schlossen sich an. Nicht der sportliche Aspekt stand dabei im Vordergrund, sondern Geselligkeit und der Spaß an der Bewegung in Gemeinschaft.

Ose Henningsen und Michael Meiertokrax vom TSV Hattstedt hatten gleich eine kleine Gruppe der in den Lauftreffs Aktiven mitgebracht. Sie sprinteten als eine der Ersten los. „Wir haben unser Training heute auf die Hallig verlegt“, erklärten die beiden. „Ich lasse es langsam angehen und will genießen. Ich habe davon aus der Zeitung erfahren und bin zum ersten Mal dabei“, sagte dagegen Hans-Olaf Claussen aus Bremen. Er habe seinen Abendspaziergang kurzerhand verlegt. Der Bredstedter Udo Grützmacher war einmal mehr mit seiner Familie und Freunden dabei. „Wir wollen einen schönen Sommerabend erleben“, so seine Motivation.

„Wir waren vor einigen Jahren schon mal dabei“, so Hannelore und Fritz Friedrichsen aus Handewitt. „Das Gemeinschaftserleben in der Natur und der einzigartige Weitblick auf die Halligwelt sind einmalig“, waren sich beide einig. Wie viele andere genossen sie am Ziel den Abend bei kulinarischen und musikalischen Genüssen. Einige Sänger von Shanty-Chören aus der Umgebung sorgten für musikalische Unterhaltung, andere Besucher stürzten sich in die Fluten, machten einen Rundgang über die Hallig oder schauten sich den Sonnenuntergang an. Im Schein der bereits im Meer versunkenen Sonne verteilte die Freiwillige Feuerwehr Bredstedt dann gesponserte Fackeln und entzündeten sie. Im Schein des warmen Lichtes und bei immer noch sommerlichen Temperaturen ging es zurück zum Festland.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen