Mildstedt : Mit einem Tanz fing alles an

Renate und Holger Pauls
Renate und Holger Pauls

Die beiden Mildstedter Renate und Holger Pauls feiern Goldene Hochzeit.

shz.de von
27. Januar 2018, 07:00 Uhr

„Es kam nie Langeweile auf – und dadurch ist die Zeit wie im Fluge vergangen“, sagt Renate Pauls und blickt lächelnd Ehemann Holger an, mit dem sie heute (27.) ihre Goldene Hochzeit feiert.

Die 70-Jährige wurde in Koldenbüttel geboren. Renate Heimsohn, so ihr Geburtsname, wuchs mit ihrer jüngeren Schwester auf dem elterlichen Bauernhof mit 15 Kühen auf. „Bevor ich zur Schule ging, rückte ich oft aus, pflückte Blumen und machte mich damit auf den Weg zu meiner Oma, die in Büttel wohnte“, erinnert sie sich. Öfter fuhr sie mit dem Opa im Bäckereiwagen über Land. Der Schule in Koldenbüttel folgte die Schule in Friedrichstadt, 1963 die Konfirmation und die Lehre im Einzelhandel.

Holger Pauls wurde 1943 in Ramstedt geboren. Ab 1949 besuchte er die dortige Schule bis zur 8.Klasse und zog 1956 mit seinen Eltern nach Koldenbüttel. Fußball wurde auf dem alten Sportplatz „Kehrwedder“ gespielt – und in bleibender Erinnerung ist ihm das Spiel gegen die Jungmannen vom legendäre Friedrichstädter Verein FC Blau-Weiß geblieben, das mit 15:1 haushoch gewonnen wurde. „Das Eigentor habe ich damals verursacht“, sagt der Jubilar grinsend.

Handwerk sei seine Passion, erklärt Holger Pauls. Er begann seine Lehre bei der Fahrzeugbaufirma Busch in Friedrichstadt. Zuletzt arbeitetet er als Haustechniker für die Hermann-Tast-Schule.

Gekannt haben sich die beiden schon vorher – doch beim Ernteball am 12. Oktober 1963 fasste sich der spätere Ehemann ein Herz und bat seine Angebetete zum Tanz. „Ja – und seitdem sind wir zusammen“, erklärt das Paar. Ostern 1966 verlobten sie sich, um dann am 27. Januar 1968 in Koldenbüttel zu heiraten. Es folgte der Umzug nach Husum – und im Frühjahr 1969 wurde unter Mithilfe von Familienmitgliedern und Arbeitskollegen mit dem Bau des Hauses in Rosendahl begonnen, das bis heute bewohnt wird. Zwei Söhne haben die beiden: Wolfgang und Manfred.

Renate Pauls näht, strickt und bastelt leidenschaftlich gern. „Vieles davon für die fünf tollen Enkelkinder“, sagt die Mildstedterin, die im Vorstand des DRK-Ortsvereins mitarbeitet und seit fast 20 Jahren der Gymnastikgruppe des TSV angehört. Der Ehemann spielte Tischtennis und Hobbyfußball.

Für die Zukunft wünscht sich das Paar viel Gesundheit und „eine liebe Zeit mit der Familie.“ Gefeiert wird heute mit Familie und Freunden in Reimers Gasthof in Koldenbüttel.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen