zur Navigation springen

Spielkreis, Mini-Club und Ferienwoche : Mit einem Feuer fing alles an

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Kinder- und Jugendbetreuung der Arbeiterwohlfahrt Mildstedt feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Dort gibt es Angebote für Jungen und Mädchen vom Baby bis zum Kindergarten-Kind.

shz.de von
erstellt am 16.Okt.2014 | 10:00 Uhr

25 Jahre Awo-Kinder- und Jugendbetreuung in Mildstedt – das klappt, darauf ist Verlass. Und mittlerweile bringen auch die Kinder von einst ihre eigenen Kinder zu Babytreff, Mini-Club und zum Spielkreis des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt (Awo). Anlässlich des Jubiläums übergab der Vorsitzende Hans-Peter Henkens Blumensträuße und hielt einen Rückblick: „1988 lag die Jugendarbeit im Jugendhaus am Boden. Das Gebäude wäre um ein Haar abgebrannt, weil Jugendliche auf dem Dachboden Feuer entfacht hatten. Die Aufsichtsfrage musste dringend gelöst werden. Als sich von den Vereinen und Verbänden niemand meldete, übernahm die Awo 1989 die Trägerschaft.“ Sonja Jürgensen war die erste Jugendbetreuerin.

„Und schon bald war das Jugendhaus wieder mit Leben erfüllt“, erinnerte der Vorsitzende. „Mutter- und Kindgruppen wurden gegründet. Es etablierten sich Baby- und Kleinkindgruppen, Spielkreise und der Mini-Club als fester Bestandteil der Kinder- und Jugendarbeit des Ortsvereins. Dazu kamen jährlich stattfindende Ferienwochen und Spielenachmittage für Jung und Alt. Mitarbeiterinnen der ersten Stunde sind Sigrid Hinrichsen und Silke Matzen, die heute die Leitung inne haben. Entscheidend ist für Hans-Peter Henkens, der den Deutschland-weit größten Ortsverein, gemessen an der Einwohnerzahl (869 Mitglieder bei 3800 Einwohnern) führt, auch dies: „Durch die Teilnahme an einem Awo-Spielkreis legt sich niemand fest, welche Kindertagesstätte er im Anschluss für sein Kind wählt. Die Gemeinde zahlt die anteiligen Kosten sowohl für ihre eigene Kindertagesstätte Regenbogen als auch für die evangelische Kindertagesstätte.“

Zu den Angeboten: Im Babytreff können Eltern mit ihren Babys (bis zu 15 Monaten) neue Kontakte knüpfen und erste Fingerspiele, Lieder und kleine Aktionen kennenlernen. Der Mini-Club darf ab einem Alter von etwa einem Jahr gemeinsam mit den Eltern besucht werden. Dort werden erste Basteleien angefertigt, Lieder und Reime geübt, und die ersten Kontakte der Kleinen untereinander entstehen. Der Spielkreis kann von Kindern ab zwei Jahren besucht werden. Hier steht das soziale Miteinander im Vordergrund – und die Jungen und Mädchen lernen, eine Zeit lang ohne Eltern in der Gruppe zu bleiben. Zum Angebot zählen ein gemeinsames Frühstück, neue altersgerechte Lieder und Spiele. Die Kleinen werden auf den Kindergarten-Alltag vorbereitet.

Alle Angebote finden in den Räumen im Langsteeven 13 (Stichstraße beim Feuerwehrhaus) statt. Termine: Montags, dienstags, mittwochs, donnerstags von 9 bis 11.30 Uhr Spielkreis ab etwa zwei Jahren. Montags und dienstags von 15.30 bis 17 Uhr Mini-Club ab etwa einem Jahr. Mittwochs von 15.30 bis 17 Uhr Baby-Treff. Anmeldung nach Absprache jederzeit bei Silke Matzen unter Telefon 04841/773573 oder Sigrid Hinrichsen, Telefon 04841/5682.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen