Pellworm : Mit Daniel Günther auf Sommertour

Fototermin mit offener Lore: Anschließend geht es in einem geschlossenen Exemplar über die Schienen nach Nordstrandischmoor.
1 von 2
Fototermin mit offener Lore: Anschließend geht es in einem geschlossenen Exemplar über die Schienen nach Nordstrandischmoor.

Mit einem ersten Spatenstich startet der Ministerpräsident den Glasfaserausbau auf der Insel.

shz.de von
03. August 2018, 09:00 Uhr

Im Rahmen seiner Sommertour besuchte Daniel Günther am Donnerstag zunächst die Insel Pellworm. Dort wurden dem Ministerpräsidenten allerdings unter anderem von Bürgermeister Dr. Norbert Nieszery nicht nur die neuesten touristischen Bauprojekte präsentiert, sondern der Regierungschef musste auch gleich selbst mit Hand anlegen. Denn zum Auftakt der ersten Inseltour des Informationsmobils des Breitbandbüros des Bundes (wir berichteten) stand hier zeitgleich zur politischen Stippvisite der erste Spatenstich für den Glasfaserausbau auf der Insel auf dem Programm. „Die zunehmende Digitalisierung von Arbeitswelt und Alltagsleben steckt voller Chancen für unser Land“, sagte Günther. Deshalb unterstütze das Land die Gemeinde Pellworm mit zwei Millionen Euro bei dem jetzigen Glasfaserausbau.

Im Anschluss ging es für den Regierungschef dann deutlich weniger schweißtreibend zu. Von der Badestelle Lüttmoorsiel (Beltringharder Koog) aus nahm Günther die traditionelle Lore, um auf der Hallig Nordstrandischmoor weitere Bürgermeister, darunter Dr. Jürgen Kolk (Bürgermeister auf der Hallig Gröde) und Ruth Hartwig-Kruse (Bürgermeisterin Nordstrand) zu treffen. Thematisiert wurden in diesem Kreis der Küstenschutz sowie die Daseinsvorsorge auf den Halligen.

Begleitet wurde DanielGünther auf seiner Tour unter anderem vom Landrat Dieter Harrsen, dem Landtagsabgeordneten Klaus Jensen sowie Dr. Detlef Hansen vom Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN), Dr. Johannes Oelerich (Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft, Meeres- und Küstenschutz sowie Bundesbeauftragter für den Wasserbau), Sabine Müller (Geschäftsführerin der Biosphärengemeinschaft die Halligen) und LKN-Baubetriebsleiter Florian Schröter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen