Hoher Besuch : Ministerpräsident lobt Drelsdorfer Initiative

Ministerpräsident  Torsten Albig lauschte den Mädchen mit großem Interesse.
Ministerpräsident Torsten Albig lauschte den Mädchen mit großem Interesse.

Regierungschef Torsten Albig war am Dienstag (26.) in der Lüttschool in Drelsdorf zu Gast. Er informierte sich über die „Kultur-macht-stark-Klasse“, in der Jungen und Mädchen ein Musikinstrument spielen lernen.

shz.de von
27. August 2014, 07:30 Uhr

Querflöte, Klarinette, Trompete, Saxophon und sogar eine Posaune spielten am Dienstag (26.) auf - beim Besuch des Ministerpräsidenten Torsten Albig (SPD) in der Drelsdorfer Lüttschool. Die Schule zeichnet sich durch ihre ,,Kultur-macht-stark-Klasse“ (Kumasta) aus, in der die Kinder ab der dritten Jahrgangsstufe verschiedene Blasinstrumente erlernen können. Die Instrumente und Noten sind durch Bundesmittel gefördert. Der Leiter der Bläserklassen, Thies Thomsen, der auch an der Grundschule Norderstapel ehrenamtlich eine Kumasta-Klasse unterrichtet, organisierte das Konzert. Die Kinder spielten mit Nachwuchsbläsern der Musikschule und alten Hasen aus einem Orchester zusammen. Torsten Albig, dessen Tochter selbst Querflöte spielt, war begeistert: ,,Ich bin ganz fasziniert, wie ihr das macht.“ Nach dem Konzert ging es für Albig zu einer Diskussion mit Bürgermeistern der umliegenden Ortschaften, Vertretern der Kreismusikschulen und der Musikzüge, bei der über die Förderung des Nachwuchses beraten wurde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen