In Bildung investieren : Mildstedt will Schule besser ausstatten

Der Schulausschuss bevollmächtigte den Bürgermeister Klaus Hinrichs, für 20.000 Euro eine naturwissenschaftliche Ausstattung für die Regionalschule Mildstedt zu kaufen.

Avatar_shz von
20. November 2008, 10:03 Uhr

Mildstedt | Mitgedacht - und gut gemacht: Während der abendlichen Veranstaltungen im Schulgebäude ist der Schulhof für parkende Fahrzeuge geöffnet. Dadurch entfällt für alle Teilnehmer ein zeitraubendes Suchen nach freien Parkplätzen. Die sind rundum zu diesem Zeitpunkt ohnehin rar: Parkende Anlieger und zahlreiche Sportfreunde der Mildauhalle beanspruchen nämlich erhebliche freie Flächen.

Vor drei Wochen haben die Mitglieder zuletzt getagt, jetzt trat der Schulausschuss unter Vorsitz von Jan-Ove Knudsen erneut zusammen. Dass die neue Regionalschule mit Grundschulteil allen sehr am Herzen liegt, wurde anhand der Themenvielfalt und der Teilnahme zahlreicher Gemeindevertreter, mehrerer Zuhörer und der Gleichstellungsbeauftragten des Amtes, Claudia Hansen, deutlich.

Bürgermeister Klaus Hinrichs bezifferte die Ausgaben für vier neue Klassenräume auf rund 250.000 Euro. Günter Jacobsen hoffte auf steigende Schülerzahlen, und Ernst-Julius Levsen wünschte sich für die Schüler einen Physik- und Chemieraum "Im Moment ist aus Kiel kein Geld mehr zu erwarten", machte der Gemeindechef beim Verlesen eines Schreibens deutlich Für jedes Mildstedter Kind, das eine andere Schule besucht, zahlt die Gemeinde 1.000 Euro Schulgeld, andererseits nimmt sie auch 170.000 Euro an Schulgeldern aus anderen Gemeinden ein. Erbost äußerte sich Gabriela Schütt: "Ich finde es ungeheuerlich: Gerade in dem Moment, wo unterstützt werden müsste, wird uns aus Kiel gesagt, die Fördertöpfe seien leer." Auf Vorschlag von Claudia Hansen sollen bereits bestehende "Schulinseln" besucht werden, ehe eine solche in Mildstedt etabliert wird.
"Die Pläne aus der Schublade holen"
"Für mich ist wichtig, dass vernünftig unterrichtet wird", sagte Günter Jacobsen, selbst Pädagoge, "und die Sofortmaßnahmen laufen ja schon." Nach eingehender Diskussion wurde der Gemeindechef auf Vorschlag von Karl-Heinz Tieves "im Zuge einer Eilentscheidung" bevollmächtigt, eine naturwissenschaftliche Ausstattung einer anderen Schule (Neuwert 50.000 Euro) für 20.000 Euro zu kaufen. Einhergehend mit diesem Neuerwerb wird der naturwissenschaftliche Trakt ausgebaut. "Wir sollten hier nicht noch lange planen, sondern die Pläne für die Aufstockung der Klassenräume aus der Schublade holen", sagte Bauausschuss-Vorsitzender Hans-Dieter Oldenburg, "denn die Zeichnung liegt ja vor." Schließlich die einstimmigen Empfehlungsbeschlüsse, die dem Gemeinderat unterbreitet werden: Vorplanung für die Aufstockung von vier Klassenräumen nach Auslotung der Schülerzahlen und Bezuschussung, Ausstattung naturwissenschaftlicher Räume, Umbau der Lehrertoilettenräume, nachträgliche Genehmigung zum Ankauf der Physikausstattung einer anderen Schule.

Gegen Sitzungsende meldetet sich der Gemeinde-Chef dann noch einmal zu Wort und dankte dem TSV und seinem Vorsitzenden Uwe Steffensen. "Der Sportverein", so Hinrichs unter Beifall des Gremiums, "hat zugestimmt, dass der Clubraum als Mensa genutzt werden darf."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen