Polizei sucht Zeugen : Mildstedt: Warnung vor „Mitschnacker“

Ein Unbekannter soll in Mildstedt versucht haben, ein Kind in sein Auto zu locken.
Ein Unbekannter soll in Mildstedt versucht haben, ein Kind in sein Auto zu locken.

Die Husumer Polizei warnt vor einem Unbekannten, der in Mildstedt versucht haben soll, ein siebenjähriges Mädchen in sein Auto zu locken.

von
13. Dezember 2018, 13:10 Uhr

Mildstedt | In sozialen Netzwerken wie Facebook und Whatsapp kursiert zur Zeit eine Warnung, die viele Eltern verunsichern dürfte: Demnach soll ein Unbekannter versucht haben, in der Nähe der Mildstedter Schule mit Bonbons ein siebenjähriges Kind in sein Auto zu locken. „Es gab auch Vorfälle in Kindergärten diese Woche. Dort hat sich ein Fremder in der Kita aufgehalten“, heißt es weiter.

Wie die Polizei nun bekannt gab, handelt es sich um ein Mädchen, das ihrer Mutter berichtete, sie habe am Mittwochmittag (12.) gegen 12.25 Uhr in der Nähe der Gemeinschaftsschule Mildstedt ein unbekannter Mann angesprochen. Dieser habe einen silberfarbenen PKW halbseitig auf dem Gehweg in Höhe der Hausmeisterwohnung der Schule geparkt. Der Mann habe dann aus dem Fahrzeug heraus versucht, die Siebenjährige mit Süßigkeiten in sein Auto zu locken. Das Mädchen habe sich nicht auf ein Gespräch mit dem Fremden eingelassen und ihren Heimweg fortgesetzt.

Der Mann wurde so beschrieben: rötliche, kurze Haare, Bartstoppeln am Kinn, helle Augen, blaue Jeans, rote Jacke, schwarze Schuhe. Bei dem Pkw könnte es sich nach Angaben des Mädchens um einen BMW gehandelt haben.

Man nehme die Angaben des Mädchens sehr ernst und wird die Schulen im Umkreis bestreifen, erklärte die Polizei in einer Mitteilung. Die Beamten haben bereits mit mehreren Schulen und Kindergärten gesprochen, weil über soziale Netzwerke verschiedene Sachverhalte vermischt worden seien, „die jedoch nach jetzigen Ermittlungen nicht zusammenpassen", heißt es weiter. Demnach wurden Kindergärten in Husum in den letzten Tagen von einem unbekannten jungen Mann aufgesucht. Auf Nachfrage gab er jedoch an, auf der Suche nach einer jungen Frau gewesen zu sein, die er bei einer Tanzveranstaltung in Flensburg kennengelernt habe. Diesbezüglich will er auch schon in der Kita am Meer, im Kurt-Pohle-und Käthe-Reimers-Kindergarten gewesen sein. Tatsächlich war der junge Mann zumindest in zweien dieser Kindergärten und habe dort nach einer Praktikantin gefragt, in die er sich nach eigenen Angaben verliebt habe. Dieser Mann sei etwa 20 bis 30 Jahre alt, relativ groß, mit blondem Haar und einer gepflegten Erscheinung. Er fuhr ein Fahrzeug mit Oldenburger Kennzeichen.

Die Beschreibung des Mannes und seines Fahrzeugs stimmen nicht mit dem vermeintlichen Mitschnacker vor der Gemeinschaftsschule Mildstedt überein. „Wir gehen allen Hinweisen nach“, erklärt Thomas Hansen vom Polizeirevier Husum auf Anfrage von shz.de. „Wichtig ist, dass die Bürger die Augen offen halten“, fügt Hansen hinzu.

Die Polizei in Husum hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber zu dem Vorfall an der Mildstedter Schule um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 04841/8300.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert