zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

22. November 2017 | 16:08 Uhr

Bauarbeiten : Mildstedt – ein Nadelöhr

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Staus und ratlose Autofahrer: Verkehrs-Chaos herrschte Mittwoch in Mildstedt. Für Bauarbeiten sind mehrere Straßen gesperrt worden.

Staus und ratlose Autofahrer: Verkehrs-Chaos herrschte am Mittwoch in Mildstedt. Für Bauarbeiten wurden der Mauweg, die Ostenfelder Landstraße sowie der Rosendahler Weg gesperrt.

Nach den umfangreichen Kanalarbeiten im vergangenem Jahr wird nun die Straßendecke aufgetragen. Doch für die Autofahrer kam diese Baustelle völlig überraschend. Hans-Peter Thomsen hatte Glück, er hatte gestern frei. „Ich fahre jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit nach Ostenfeld“, erklärte der Husumer. Er habe jedoch kein Hinweisschild auf die bevorstehenden Bauarbeiten erblicken können, so der 54-Jährige. Auch eine Bewohnerin entlang des Mauweges zeigte sich erstaunt, als ihre Straße gesperrt wurde. „Die Baufirma hätte doch wenigstens zwei oder drei Tage zuvor Hinweisschilder anbringen können.“

Die Anwohner der Ostenfelder Straße und des Rosendahler Wegs seien per Postwurfsendung wenige Tage zuvor über die Bauarbeiten informiert worden, teilte die beauftragte Firma Gottfried Puhlmann aus Marne mit. Da es sich um keine Gemeindestraßen handelt, hat der Kreis Nordfriesland die Verkehrsaufsicht. Dazu gehört, den Unternehmen Auflagen zu erteilen. Die Baufirma muss entsprechend ausschildern und zum Beispiel die Rettungsleitstelle informieren. „Ich habe mit dem Bauleiter gesprochen, der diese Baustelle samt Beschilderung nicht zum ersten Mal eingerichtet hat“, sagte Kreis-Sprecher Hans-Martin Slopianka. Die Beschilderungen seien ordnungsgemäß erfolgt. „Die Rettungsleitstelle, die Busunternehmen und Supermärkte wurden bereits vor 14 Tagen informiert.“ Darüber hinaus sei der Leiter der Verkehrsaufsicht am Mittwoch nach Mildstedt gefahren, um die Lage zu prüfen. Dieser könne verstehen, dass sich die Anwohner des Weges zur Graupenmühle, der Mildstedter Landstraße und anderer Wohngebiete ärgern, weil ortskundige Autofahrer über diese Straßen ausweichen. Die offizielle Umleitung führt allerdings von Husum aus über die Umgehungsstraße Richtung Mildstedt und von dort über Oldersbek zurück auf die Ostenfelder Landstraße, so dass man von Osten her auf die Baustelle zufährt. „Das liegt daran, dass überörtlicher Verkehr nur über überörtliche Straßen umgeleitet werden darf“, so Slopianka. Hier habe der Kollege dann doch einen Fehler in der Ausschilderung entdeckt: Das Schild, das den Verkehr auf die Umgehung Richtung Mildstedt leiten soll, müsse einige Meter nach vorn, also Richtung Husum, gezogen werden. Das werde er nun veranlassen.

„Freitag sollen die Asphaltierungsarbeiten abgeschlossen sein“, erklärte Jan Paul Bonse vom Deich- und Hauptsielverband Eiderstedt, der die Kanalarbeiten in Auftrag gegeben hat. Dass dann tatsächlich alles fertig sein soll, sieht Thomsen eher skeptisch. „Im vergangenem Jahr sollte die Sperrung zuerst mehrere Wochen dauern, am Ende wurde es ein gutes Vierteljahr.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen