Zweite Auflage des „Turn Around“ : Messe-Azubis organisieren Musik-Festival

Die Azubis mit dem Plakat für das diesjährige Turn-Around-Festival.
Foto:
Die Azubis mit dem Plakat für das diesjährige Turn-Around-Festival.

Am 1. April ist das zweite „Turn Around“ am Start. Mit fünf Bands auf zwei gegenüberliegenden Bühnen und zwei DJs.

shz.de von
22. März 2017, 12:53 Uhr

Zehn Lehrlinge entwickeln ein Musik-Festival, ganz allein. Sie sollen und dürfen gestalten – vom Line-up über die nötige Veranstaltungstechnik bis hin zur Sponsorensuche. Am Ende soll eine komplette Veranstaltung stehen, die am Sonnabend, 1. April, ab 20 Uhr den Saal in der Messe Husum & Congress rockt: Die Neuauflage des „Turn Around“. Auf zwei Bühnen an den gegenüberliegenden Enden des Saales – wenn die eine Band aufhört, fängt die andere an zu spielen, so dass sich die Gäste nur umdrehen müssen, wenn es weitergeht. So erklärt sich der Name „Turn around“.

Marieke und Hanna entwerfen Website und Plakate, Patricia und Luca tüfteln an der Veranstaltungs- und Bühnentechnik und die anderen Azubis betreuen die Bands, suchen nach Sponsoren und starten den Ticketverkauf. Wo heute noch im Großen Saal das Ballett probt, sollen bald Bühnen, Tontechnik und Scheinwerfer für die richtige Atmosphäre sorgen. Am 1. April wird dann das zweite „Turn Around“-Festival gefeiert und das heißt: Fünf Bands und zwei DJs sorgen die ganze Nacht lang für beste handgemachte Musik.

Die Azubis bekommen Hilfe von ihren erfahrenen Kollegen: Zum Beispiel von Malte Neben. Der Technische Leiter erklärt den Azubis, wo es lang geht. „Das ist, als wenn man einen Sack Flöhe hütet“, sagt er und lacht. Aber das Team ziehe an einem Strang, um das Musik-Projekt erfolgreich zu verwirklichen.

Deshalb zögerte Messechef Peter Becker auch nicht mit der Zustimmung, als es um die Frage ging, ob das Festival 2017 in die zweite Runde gehen soll: „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir dieses Format anbieten können und dass die jungen Leute die Verantwortung übernommen haben“, sagt er. Für Becker demonstriert sich hier auch, wie gut die duale Ausbildung – im Betrieb und in der Berufsschule – sein kann. „Es muss nicht immer ein Bachelor-Studium sein“, ergänzt er. „Und für unsere Ausbildungsberufe ist es eine prima Reklame.“

Das Programm reicht von Rock und Pop über Singer/Songwriter bis hin zu Independent Music, dargeboten von den Bands Platzhalter, Melted Ego, Falling Gravity sowie Jules & ThePioneers und Never Come Rain, die alle eine besondere Verbindung zu Husum haben.

Während der kurzen Umbauphase zwischen den Auftritten werden DJ Bari und DJ Daze weiter für Stimmung auf der Tanzfläche sorgen. Zudem bietet das Festival-Team die Teilnahme an einem Beer-Pong-Turnier an. Nach dem Auftritt der fünf Bands findet noch eine After-Show-Party mit den beiden DJs statt. Hier können alle Feierlustigen noch bis in die Morgenstunden tanzen.

Der 20-jährige Luca Scherf wird das Festival für seine Abschlussarbeit zum Veranstaltungstechniker nutzen. „Ich würde mich riesig freuen, wenn ganz viele Musikbegeisterte kommen und mit uns zusammen die Halle rocken“, meint er. „Je mehr, desto besser!“

Ein Teil der Einnahmen soll an den Jugendhilfeverein Nordfriesland gespendet werden. Als Sponsor für das Festival konnte die Husumer Volksbank gewonnen werden.

Tickets gibt es unter anderem im Kundencenter der Husumer Nachrichten, Markt 23. Das Programm findet sich unter www.turnaround-festival.de.


zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen