zur Navigation springen

Veranstaltung in Koogshalle : Mehr als 20 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Landfrauen aus Dörpum, Langenhorn und Bredstedt-Reußenköge laden für Mittwoch, 19. November, zu einem Nachmittag in die Reußenköge ein. Zu Gast ist das Oldie-Kabarett aus Bargteheide.

von
erstellt am 06.Nov.2014 | 15:00 Uhr

Im vergangenen Jahr saß Bettina Tietjen auf einem roten Sofa. Nicht auf ihrem, sondern auf einem in der Koogshalle in Reußenköge. Die Langenhorner Landfrauen-Vorsitzende Inge Petersen hatte die Idee, Bettina Tietjen zu engagieren und die Moderatorin der Sendung „Das“ auf einem roten Sofa zu platzieren. Die Fernsehfrau war begeistert, erinnert sich die 54-Jährige. „Ich hatte mir Fragen überlegt und dann hat die Koogshalle noch diese tolle neue Bühne bekommen“, schiebt die Langenhornerin hinterher und schwelgt in Erinnerungen. Seit mehr als zwanzig Jahren kooperieren bereits die drei Vereine der Landfrauen aus Dörpum, Langenhorn und Umgebung sowie Bredstedt-Reußenköge und richten immer im November die gemeinsame Veranstaltung der drei Vereine aus.

Am Mittwoch, 19. November, 14.30 Uhr, erwartet die Besucher wieder ein unterhaltsamer Nachmittag. Der Vorschlag für die auftretenden Interpreten kommt 2014 von Martje Petersen. Die Vorsitzende der Dörpumer Landfrauen hatte aus ihren Reihen einen tollen Tipp bekommen: das Oldie-Kabarett aus Bargteheide. „Eine meiner Landfrauen hatte das Ensemble bereits vor zehn Jahren in Niebüll gesehen und war noch immer begeistert“, erklärt die 49-Jährige die Auswahl. Der Auftritt beginnt dann um 15.30 Uhr in der Koogshalle und dauert 90 Minuten.

Die zwölf bis 14 Oldies vom Senioren-Kabarett beweisen mit ihrem Repertoire, dass 60- bis 90-Jährige nicht zum alten Eisen gezählt werden müssen. Ihr Programm hat den Titel: „Alter schützt vor Frohsinn nicht“. Die Darsteller verknüpfen ihre 1000 bis 1200 Jahre Lebenserfahrung mit Heiterkeit, Frohsinn und zuweilen tiefgründigem Witz. Der jüngste Akteur ist erst 65 Jahre jung, während die Seniorin der Truppe auf stolze 91 Jahre blickt. „Die Veranstaltung ist offen für alle Landfrauen mit ihren Partnern, aber auch Nicht-Mitglieder sind willkommen“, betont Martje Petersen.

In Nordfriesland gibt es laut der Kreisvorsitzenden Magret Albrecht aus Reußenköge 26 Ortsverbände. „Wir sind der größte Kreisverband mit mehr als 6500 Mitgliedern“, berichtet sie stolz. Zusätzlich hat die
54-Jährige noch den Vorsitz von 240 Landfrauen im Verein Bredstedt-Reußenköge. Allerdings scheidet Magret Albrecht nach 24 Jahren Vorstandsarbeit im kommenden Jahr auf eigenen Wunsch aus – bleibt aber Kreisvorsitzende.

Inge Petersen hat in Langenhorn und Umgebung 300 Landfrauen im Verein. Und Martje Petersen in Dörpum 180. Bisher haben die drei Vorsitzenden jeweils etwa 60 Karten verkauft. Mehr als 200 Tickets sind für die Drei das Ziel – „aber 300 Zuschauer könnten kommen“, schieben sie hinterher.

Die Zusammenarbeit der drei Vereine funktioniert bestens durch Loyalität untereinander. Die Vorsitzenden betonen aus einem Munde, dass sie nicht in Konkurrenz zueinander stehen. In diesem Jahr feierten sie gemeinsam im Februar das 60-jährige Bestehen des Landfrauenvereins Langenhorn und Umgebung. Zudem veranstalteten sie Kino- und Theaterabende sowie Fahrradtouren. „Das Miteinander ist klasse und belebt die Dörfer“, sind sich die Landfrauen-Vorsitzenden wieder einig. Künftig soll die Zusammenarbeit noch um Kurse wie Nähen oder Line-Dance erweitert werden, um genügend Teilnehmer zu bekommen. Denn im Vordergrund steht für alle der Bildungsauftrag. Für die Kulturveranstaltung am Mittwoch (19.) buchen die Mitglieder bei ihren Vorsitzenden die Karten (Inge Petersen unter Telefon 04672/380 und Magret Albrecht unter Telefon 04671/ 930327). Alle Nicht-Vereinsmitglieder und Dörpumer bei Martje Petersen unter Telefon 04671/5959.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen