zur Navigation springen

Musik-Festival : Mega-Event im Sommer: The BossHoss in Husum

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Sie rocken die ganz großen Bühnen – und kommen im Sommer nach Husum: Die Country-Rocker von The BossHoss spielen am 20. Juli auf dem Gelände des Nordsee-Congress-Centrums vor 5000 Musikfans. Die Berliner Band ist Headliner eines dreitägigen Musik-Festivals unter freiem Himmel.

von
erstellt am 10.12.2013 | 10:35 Uhr

Husum | Das wird ein ganz heißer Abschluss der sh:z-Sommer-Eventreihe: The BossHoss rocken am Sonntag, 20. Juli, die Bühne vor dem Nordsee-Congress-Centrum (NCC) in Husum – und bis zu 5000 Musikfans können dabei sein! Die Abräumer aus Berlin sind das absolute Highlight eines einmaligen Open-Air-Festivals, das am Freitag, 18. Juli, beginnt. Weitere Stars freuen sich schon auf die drei tollen Tage in Nordfrieslands Kreisstadt – wer noch kommt, wird erst im Januar verraten.

Vor knapp zehn Jahren sattelten sieben furchtlose Jungs an der Spree ihre Pferde, setzten die Stetsons auf und ritten mit Satteltaschen voller Rock ’n’ Roll los, die ahnungslose Republik zu rocken. Boss, Hoss, Guss, Russ, Hank, Frank und Ernesto heißen die glorreichen Sieben. Feinripp- oder Jeanshemden, dazu weiße Cowboyhüte, Westernstiefel und Sonnenbrillen – das sind ihre Markenzeichen. Auch mit Begleitmusikern in Mariachi-Kostümen der typischen mexikanischen Stehkapellen überraschen sie schon mal ihr Publikum. Die Outlaw-Rocker haben bereits bei Rock am Ring, in Wacken oder beim Heimspiel in der Max-Schmeling-Halle Tausende von Fans begeistert. Keine Videowände, keine Pyrotechnik, kein Bühnennebel – die Band ist die Show.

The BossHoss, die ihren Namen dem Song „The Real BossHoss“ der US-Band The Sonics entlehnt haben, leben den Mythos, den sie selbst für sich erfunden haben: Im Rampenlicht werden die glorreichen Sieben zu Cowboy-Kumpels, die auf einer Farm in Texas den Rock ’n’ Roll erkunden und hemmungslos ausleben. Was mit Interpretationen von Popsongs im Country-Stil begann, hat sich längst zum Crossover des musikalischen Allerleis gemausert. Mittlerweile quillt der Fundus an eigenen Songs über vor all den Vorlieben der Band-Mitglieder – von Rockabilly über Rock ’n’ Roll bis zu Calypso und Hip-Hop. Dazu eine gute Prise Country, Punkrock, Blues und Garagensound aus den Sechzigern – und fertig ist der ureigenste Country-Rock-’n’-Roll in Perfektion. An einem Abend mit The BossHoss steht Country vor allem für die Optik und die Sehnsucht nach Cowboy-, Trucker- und Biker-Romantik. Da gibt es mit „Still Crazy About Elvis“ eine wunderschöne Hommage an den King of Rock ’n’ Roll – mit „Jailhouse-Rock“-Zitat. „Don’t Gimme That“, die bislang kommerziell erfolgreichste Single der Berliner, kommt als wuchtiger Funkrock daher. Und bei „Sabotage“ von den Beastie Boys werden kollektiv Hip-Hop-Moves zelebriert. Die Musiker arbeiten sich ab. Und das Publikum jubelt. Die Masche zieht: Die Popularität der sieben Jungs ist enorm, ihre Tourneen sind regelmäßig ausverkauft.

Die stilistische Vielfalt, die sich in den durch und durch mit Schweiß getränkten Live-Shows offenbart, spiegelt sich auch in der Wahl der Instrumente wider. Elektrische und akustische Gitarren treffen auf Waschbrett, Kontrabass, Keytar, Mundharmonika, Mandoline, Stylophon, Drums und Percussion. The BossHoss klingen, als feierten Johnny Cash und Elvis Presley eine Rock-’n’-Roll-Orgie im Saloon von Sin City. Also: Die Bühne auf dem Freigelände vor dem NCC wird am 20. Juli brennen!

Die Daten im Überblick:
18. bis 20. Juli 2014; NCC-Gelände, Messeplatz 12-18 in Husum – Einlass: 16 Uhr, Beginn: 17 Uhr
Tickets: www.semmel.de, Telefon 01806-570099; > www.metaltix.com; und an allen bekannten Vorverkaufsstellen, sh:z-Ticketcenter und www.eventim.de
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen