Erfolgreiche Auftritte : Medaillen-Regen für die Hattstedter

Beim Marsch durch die festlich geschmückte Stadt präsentieren die Hattstedter stolz ihre Auszeichnungen.
Beim Marsch durch die festlich geschmückte Stadt präsentieren die Hattstedter stolz ihre Auszeichnungen.

Der Spielmannszug holte dreimal Gold und einmal Silber sowie den Titel „Champion der Lage Landen“ in der Marsch- und der Show-Wertung. Für die Aktiven und alle mitgereisten Freunde und Fans waren die Tage ein tolles Erlebnis.

shz.de von
11. Juni 2014, 08:00 Uhr

Mit Traumergebnissen und einer super Stimmung kehrte der Spielmannszug Hattstedt von dem „Mars en Show Wedsrijden der Lage Landen“ (Hamont/Belgien) und den German-Champion-Chips (Alzey/Rheinland-Pfalz) zurück. Zweimal Gold mit Auszeichnung mit 90,5 Punkten in der Marsch- und 90,92 Punkten in der Showwertung in Hamont, sowie eine Gold- und eine Silbermedaille bei den German–Champion–Chips machten die Teilnahme für alle Spielleute sowie für alle mitgereisten Freunde und Fans zu einem unvergesslichen Erlebnis. Abgerundet wurde dieses Traumergebnis mit dem zweifachen Titel „Champion der Lage Landen“ in der Marsch- und Show-Wertung für die höchste Punktzahl in dieser Klasse.

Für die Teilnahme bei den German-Champion-Chips hatte sich der Verein bei der Landesmeisterschaft im vergangenen Jahr qualifiziert. Viele der jungen Spielleute, die zum ersten Mal an einem Wettstreit teilnehmen konnten, waren voller Aufregung. Aber auch für die „ alten Hasen“ war es eine neue Herausforderung, da es die erste Teilnahme in der Seniorenklasse war. Doch sehr gekonnt gaben die Hattstedter ihr Bestes. Anschließend ging es weiter nach Hamont, wo internationale Konkurrenz und Wertungsrichter auf die Spielleute warteten. Ein neu einstudierter Marsch, zackige Ecken, hochgerissene Beine und sehr motivierte Spielleute überzeugten nicht nur die Wertungsrichter, sondern auch die Zuschauer. Der große Marktplatz und das jubelnde Publikum sorgten bei allen Spielleuten für große Aufregung und viel Anspannung vor den Wertungen.

Bei der Siegerehrung zeigte sich schließlich, dass sich das fleißige Üben gelohnt hatte. Alle lagen sich überglücklich in den Armen, feierten ihre Siege und konnten sich die Freudentränen kaum verkneifen. So stellte der Spielmannszug erneut unter Beweis, dass alle wie in einer großen Familie zusammen gehören. „Das Gemeinschaftsgefühl war einmalig und schweißte uns Spielleute noch mehr zusammen“, so die Aktive Julika Voß.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen