Zweiter Bahn-Gipfel : Marschbahn: Wie geht es weiter?

shz_plus
Ein alltägliches Bild: Fahrgäste warten in Westerland auf Sylt auf ihren Zug.
Ein alltägliches Bild: Fahrgäste warten in Westerland auf Sylt auf ihren Zug.

Die Probleme auf der Strecke sind noch lange nicht beseitigt. In Niebüll kommt es am Dienstag zum zweiten großen Gipfeltreffen mit allen Beteiligten.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
24. August 2018, 17:00 Uhr

Die Waggons der Marschbahn stehen zwar weitgehend wieder zur Verfügung. Dennoch prägen Betriebsstörungen, Fahrzeug-Ausfälle und teilweise erhebliche Verspätungen weiterhin das Bild auf der Strecke zwisch...

ieD sggonWa erd Mbnrascahh htnsee rawz enhgtewdie wdreei uzr Vüngg.fure noneDch rgpäne B,bunitsstreöegenr Fläa-eAeusrfuhzlg udn eeesitilw eeehilrhbc säeurtVpnegn iieetwhrn das lBid uaf dre rktcSee zechsniw auHgbrm ndu sledra.Wnte ieD ikPknütihclte red güeZ elitg eizchswn 15 nud 20 oePntrz ruent edm hainchnerctsud.stdL

mI aMi akm se funrduga nov cGishdsäelen zu hnlhebeierc töirsgbnurBs.eeetn nI dne mmndeeokn Jeanhr lloens urz erninaSgu der nIurtrrsaktuf 016 liMonniel Euro ni ide ketcrSe evstiirent und merdueßa isb deEn 0921 leal föaBhhen so tueumabg ew,dner sdas bis zu fzwöl ganWe na ned enhgteiBsna enhlat önnkne – weiz ermh sal i.ebhrs reD lange togeredrfe tEnzsai nov wnDlaegekspptoco rtogs hcienld für eine ltehcie nspguEtnann ieb ned k,zttapläePaziant tießh es zdau ireetw in ieren Pusgtnistlmereie sed e.rsesiK

tTroz der ribhes ongrfetefne mtoahßrSanfoenm eonmmk ide elPnder imrme hcon ncthi rsszugeiävl zur tbeAir oerd hnac us.eHa Utreernnhem udn Bbtreeie fua tySl ltlesne ebnAanrudwneg von Fatfnächrke setf udn könenn efrei lelenSt hinct hmer ntsez.eeb Auf näleger iScth tsi eni Ebhnuric erd Zleanh der abgUärlsuste uz nbetfühcer – erd hsIgnemdaeac sti imsn.me

dginDenr beneogt its se unn, dei eoPrbeml inrzfubtaaeeu und die hgebeisrni ctreiSth zu er,teenbw dei eosbdensr mi liHncibk fau mhre esZiirkgulvsäet eds retibseeB incht nde üegncehnwts lofrEg agcretbh naeb.h mßAedeur twnarere edi rPdeeln elnvdchrebii uegAnass red eorntncehtaVwrli adürbr,e iwe nud ni elewmhc thenraiemZ esedi reoPmlbe gtesöl d.eewrn aurmD gthe se im teilcesWenhn mieb ziwtene feroihissnedncr eahfBGinp-l, dre ma denkmneom atsngie,D 28. gstu,Au ab 91 rUh ni red nMsea der FPrrluachSece-ui-nlehsid in Neiüllb ldrh-ßes(riPeicaSea-tunFr 5) atntifdtst.e

degnFoel eidr bhmönTlkeeec esneth na iemdse nAdbe fau edr gT:esogdaurnn fSeiuhrrnintscnetukar ndu a,Bnhefhö argFhzuee und slPoaern iewos uaiqtBirbäleetts dnu ktseevpreiP. Dzua gbti es eijewsl enei kzeru Euinfnhgrü imt lseedrenßchina mooidk.Pssusdiuisn itM iaebd nids nuert endemra cSiglwHess-eiltohns rrheVmskienseitr nBdre Boz,hcuhl oHug razGat omv iBdssrimuentmeuni für keerrhV und dlagtiie artrrstu,kunfI etnoTrs hRe (DB eiRgo leicSsghw ln,tsi)eHo cMheali eKöbrr DB( tNez )GA, rruBkhad uSeclhz (N.HhaS ,GbHm) loVrek mSrgmeiin uiPsba(r Hdniogl mbHG & .oC ,)GK Aimch nconiBsneh IvinP)eeienir,(lt-tda Mzriot tuLf l(ySt rgiteMank GHmb) udn aradnLt ieeDrt enrHsra.

zur Startseite