St. Peter-Ording : Mädchen auf Spielplatz in Not

Die Feuerwehr St. Peter-Ording wurde zu einem Einsatz auf einem Spielplatz gerufen.
Die Feuerwehr St. Peter-Ording wurde zu einem Einsatz auf einem Spielplatz gerufen.

Auf einem Spielplatz in St. Peter-Ording musste die Feuerwehr einer Sechsjährigen aus der Klemme helfen.

shz.de von
26. Mai 2018, 08:00 Uhr

Die Tränen, die kullerten, waren „Tränen der Freude“: In einem raschen Einsatz befreiten Aktive der St. Peteraner Feuerwehr ein sechsjähriges Mädchen aus seiner misslichen Lage. Sie hatte auf einem privaten Spielplatz fröhlich auf einem Klettergerüst herumgeturnt. Plötzlich verfing sie sich mit einem Arm im Aufbau und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Ihre Rufe alarmierten Erwachsene, die sofort den Notruf wählten. Die Wehr rückte mit zehn Mitgliedern und zwei großen Einsatzfahrzeugen aus.

Mit Hilfe eines Spreizers befreiten sie das Kind aus seiner misslichen Lage in anderthalb Meter Höhe. Sie bogen die Stahlstangen auseinander und hoben die Lütte sicher wieder herunter. Am Ende dann ein riesiges Dankeschön der Mutter. Für die Feuerwehr St. Peter-Ording war dies bereits der 45. Einsatz in diesem Jahr.

Alarm gab es auch für die Feuerwehren von Simonsberg und Witzwort. Sie rückten zu einem Flächenbrand in Simonsberg aus. Auf der Anfahrt kam dann für die Witzworter das Signal „Abbruch“. Was war passiert? In einer Brenntonne in der Hauptstraße war ein Feuer außer Kontrolle geraten, der Besitzer wählte sofort den Notruf.

Simonsbergs Wehrführer Hans-Jörg Simon erreichte die Einsatzstelle mit der Feuerwehr als erster – und gerade noch rechtzeitig: Der Graben stand bereits in Flammen, und in nur zehn Metern Entfernung steht ein Reetdachhaus. Dank schneller Ausrücke- und Eintreffzeit konnte gerade nochmal Schlimmeres verhindert werden.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen