Halligtorbühne Bredstedt : Lustiges für laue Sommer-Abende

Wo die Liebe hinfällt: Auch im reiferen Alter zeigt die rosarote Brille ihre Wirkung. Foto: Udo Rahn
Wo die Liebe hinfällt: Auch im reiferen Alter zeigt die rosarote Brille ihre Wirkung. Foto: Udo Rahn

Keine Zeit zum Verschnaufen gibt es für die Akteure der Halligtorbühne. Mit Hochdruck arbeiten sie auf die Premiere für das neue Sommerstück zu. Am 9. Mai hebt sich der Vorhang für "Schöne Geschichten mit Papa und Mama" im Bürgerhaus.

Avatar_shz von
19. April 2009, 05:59 Uhr

Bredstedt | Kaum waren die Kulissen für das Winterstück "Meffi, der kleine feuerrote Teufel" abgebaut, begannen die Aktiven der Halligtorbühne Bredstedt schon wieder mit den Proben für die Sommerkomödie. Diesmal hat Regisseurin Frieda Hansen ein turbulentes Lustspiel in drei Akten mit dem Titel "Schöne Geschichten mit Papa und Mama" ausgesucht. Es stammt von dem spanischen Autor Alfonso Paso. Premiere soll am Sonnabend, 9. Mai, um 20 Uhr im Bürgerhaus, sein. Am Montag (27.) beginnt der Kartenvorverkauf im Modehaus Schlange.
Lustige Proben
Constanze Rusack, die selbst eine Rolle übernommen hat, assistiert Hansen bei der Regie. Beide beobachten bei den Proben das Geschehen genau und machen sich Notizen für die Besprechung. Es läuft gut. Manche Lachattacke überwältigt nicht nur die Spieler bei besonders skurrilen Dialogen. Versprecher sorgen immer wieder für Heiterkeit.

So vielversprechend wie der Titel ist auch die Handlung der Komödie. Dolores Velasco und Fernando Cano, beide jenseits der 50 und verwitwet, begegnen sich im Wartezimmer einer Arztpraxis. Beide hegen die Hoffnung, den Arzt ihres Vertrauens zu finden. Aber nicht etwa, um gesund - sondern für krank erklärt zu werden. Sie strotzen vor Selbstmitleid und übertreiben maßlos. Kein Wunder also, dass sie schnell ineinander den verständnisvollen Zuhörer finden. Auch Tochter Manuela Velasco und Sohn Ricardo Cano, die die Patienten begleitet haben, fühlen sich zueinander hingezogen. Während die beiden "Alten" heftig zu flirten beginnen und ein heimliches Treffen zu zweit vorbereiten, sind die jungen Leute nach dem Motto "in dem Alter" eher peinlich berührt. Aber eines müssen sie feststellen: Jegliche Krankheitssymptome sind plötzlich verflogen.
"Das habt ihr richtig gut gemacht."
Turbulente Verwicklungen führen schließlich zu einem ungewöhnlichen Happy-End für beide Seiten. "Das habt ihr richtig gut gemacht", sagt Hansen, als der Vorhang fällt, und applaudiert. Eine bessere Manöverkritik hätten sich die Laienschauspieler nicht wünschen können.
Das Ensemble
In den Rollen glänzen: Susanne Schmidt (Dr. Maria G. Bolt), Monika Bischoff (Dolores Velasco), Mareike Westphalen (Manuelda Valesco), Stefan Albertsen (Fernando Cano), Moritz Rabe (Ricardo Cano) und Constanze Rusack (Dr. Rodriguez). Die Helfer im Hintergrund: Friedrich Friedrichsen, Ferdinand Hansen und Mathias Johannsen (Bühnenbau), Christel Volquardsen und Susanne Schmidt (Bühnenmalerei), Konny Gies (Bühnenausstattung), Sören Bischoff (Technik), Christian Andresen (Requisite), Anneke Clausen (Maske), Kathrin Schiller (Inspizienz), Christel Volquardsen (Souffleuse).
Die Termine
Aufführungen nach der Premiere finden am 17., 19., 24., 25., 27. und 28. Mai, sowie am 1. und 2. Juni, statt. Beginn ist jeweils um 20 Uhr im Bürgerhaus in Bredstedt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen