Breklum : Lokales Nahwärmenetz offiziell eröffnet

Bei der Eröffnung gehörten auch die Nachbarn Volker (l.) und Reinhard Jessen (re.) sowie Bürgermeister Claus Lass (2. v. l.) zu den Gratulanten (hier mit dem technischen Vorstand Niels Brazcek und Geschäftsführer Frank van Balen).
1 von 2
Bei der Eröffnung gehörten auch die Nachbarn Volker (l.) und Reinhard Jessen (re.) sowie Bürgermeister Claus Lass (2. v. l.) zu den Gratulanten (hier mit dem technischen Vorstand Niels Brazcek und Geschäftsführer Frank van Balen).

Die Breklumer Bürger-Gemeindewerke stellten ihre Anlage bei einem Tag der offenen Tür vor.

shz.de von
11. September 2018, 15:13 Uhr

Rund um das Heizhaus der Breklumer Bürger-Gemeindewerke (Parkweg 8) war viel los. Denn erstmals war sozusagen das Herzstück des lokalen CO2-freien-Nahwärmenetzes für die Öffentlichkeit zugänglich. Ebenfalls erläuterte wurde zudem die nebenan installierte Solarthermie-Anlage, die den umweltfreundlichen Energiemix der Versorgung ergänzt.

Zahlreiche Besucher, zu denen Einwohner ebenso zählten, wie interessierte Gäste von außerhalb, ließen sich die „grüne“ Technik von den Fachleuten erklären. „Wir sind seit Juni angeschlossen und finden es großartig. Schließlich hat Unabhängigkeit immer etwas Gutes und außerdem gibt es finanziell wohl kaum ein besseres Angebot für eine neue Heizung“, erklärten Hans-Heinrich Paysen und seine Frau Irmgard beim Rundgang durch die Räumlichkeiten. Ebenso begeistert von der innovativen Energieversorgung äußerte sich der Bredstedter Harald Walter, der vor 20 Jahren als Heizungsbauer nahezu alle Haushalte in der Kirchstraße modernisierte. „Das ist eine sehr gute Sache, die sich auch andere Gemeinden überlegen sollten“, sagte der fachkundige Pensionär.

Mittlerweile sind, nach der Vollendung des ersten Bauabschnitts, alle öffentlichen Einrichtungen, die Kirche sowie rund 60 Haushalte an das Netz angeschlossen. „Ohne die positive Einstellung der Bürger hätten wir das so nicht hingekriegt“, erklärte der Geschäftsführer Frank van Balen.

Mit einem Willkommensgeschenk warteten Volkert und Reinhard Jessen vom gleichnamigen Möbelhaus auf. „Wir freuen uns sehr, euch hier auf dem Gelände begrüßen zu können und wünschen euch weiterhin viel Erfolg. Und wenn wir den Betrieb irgendwie unterstützen können, lasst es uns wissen“, hieß es von den freundlichen Nachbarn.

Der Nachmittag stand, trotz des herbstlichen Wetters, mit einem feierlichen Gottesdienst und dem anschließenden Beisammensein im seit Kurzem beheizten Schwimmbad ganz im Zeichen einer fröhlichen Feier. „Das Nahwärmenetz ist eine von privaten Initiatoren entwickelte, unglaubliche Erfolgsgeschichte, die zeigt, was bürgerliches Engagement bewirken kann“, erklärte Bürgermeister Claus Lass nicht ohne Stolz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen