Zwei Vorstellungen in Husum : Löwenstedter Jugendtheater spielt „Momo“

Momo (l.) möchte den Menschen die Zeit zurückgeben, die die grauen Männer gestohlen haben.
Momo (l.) möchte den Menschen die Zeit zurückgeben, die die grauen Männer gestohlen haben.

Wegen des großen Erfolgs kommt die Theatergruppe Junge Lüüd ut Löwenstedt im März wieder nach Husum. Am 22. März gibt sie zwei Vorstellungen von „Momo“ im Husumhus.

von
02. März 2015, 08:00 Uhr

Die neueste Produktion der plattdeutschen Theatergruppe Junge Lüüd ut Löwenstedt, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiert, ist ihr erstes Mehrgenerationen-Projekt, an dem 21 Darsteller und viele gute Geister im Hintergrund im Alter zwischen elf und 49 Jahren mitwirken. Wegen der großen Nachfrage wird „Momo“ nach dem Buch von Michael Ende im März noch zwei Mal aufgeführt. In der Geschichte geht es um das Mädchen Momo, das den Menschen die Zeit zurückgeben will. Gezeigt wird das Stück am Sonntag (22.) ab 15 und ab 19 Uhr im Husumhus in Husum. Den Vorverkauf übernimmt die Husumer Volksbank in Husum und Viöl.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen