Zwei Ausstellungen : Linolschnitte im Doppelpack

Sarah Huber: Atrium, 2010
Sarah Huber: Atrium, 2010

Im Schloss vor Husum und im Haizmann-Museum in Niebüll sind Ausstellungen mit Linolschnitten zu sehen.

shz.de von
30. August 2018, 17:15 Uhr

Gleich zwei Ausstellungen mit Linolschnitten aus der Sammlung der baden-württembergischen Stadt Bietigheim-Bissingen sind jeweils bis weit in den Oktober hinein in Nordfriesland zu sehen. Die eine wird am heutigen Freitag um 20 Uhr im Richard-Haizmann-Museum in Niebüll eröffnet, die andere am Sonntag, 2. September, um 11.30 Uhr in der Dachgalerie des Schlosses vor Husum. Seit 1989 schreibt die Stadt Bietigheim-Bissingen alle drei Jahre den Grafikpreis „Linolschnitt heute“ aus. Ziel des internationalen Wettbewerbs ist es, zeitgenössische Künstler zu fördern, die in der Linolschnitt-Technik arbeiten, oder Künstler für dieses Verfahren zu gewinnen. Die Ausstellungen zeigen innovative und facettenreiche Werke. Zu beiden Eröffnungen spricht Uwe Haupenthal, Geschäftsführer des Museumsverbundes Nordfriesland, im Haizmann-Museum zusätzlich auch Dr. Isabell Schenk-Weininger, Leiterin der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen