Liedkunst vom Feinsten

Am Eröffnungskonzert wirken mit: Charles Spencer, Susanne Bienwald und Ulf Bästlein (v. l.) sowie Preisträger der Liedkunst 2018.
Am Eröffnungskonzert wirken mit: Charles Spencer, Susanne Bienwald und Ulf Bästlein (v. l.) sowie Preisträger der Liedkunst 2018.

Husumer Festival lockt Sänger und Pianisten aus mehreren Kontinenten nach Husum – und das Publikum darf am Ende Jury spielen

Avatar_shz von
17. Juli 2019, 15:18 Uhr

Husum | Große Namen verbinden sich mit dem Festival der Liedkunst, das ab 22. Juli in Husum gefeiert wird. So zählt sogar Anne Schwanewilms, eine der bedeutendsten Sopranistinnen unserer Zeit, zu den Juroren, die die Kunst der Sänger und Pianisten beurteilen werden. Zur Eröffnung am Montag, 22. Juli, ab 19.30 Uhr im Rittersaal des Schlosses vor Husum, ist ein besonderes Konzert geplant: Ulf Bästlein, Charles Spencer sowie Friedolin Obersteiner und  Maren Donner als Preisträger der letzten Liedkunst werden Gustav-Jenner-Lieder nach Texten von Theodor Storm und Klaus Groth – darunter einige Welterstaufführungen – zu Gehör bringen. Johannes Brahms' einziger Kompositionsschüler Gustav Jenner war gebürtiger Sylter. Er ließ sich von Gedichten seiner väterlichen Freunde Theodor Storm und Klaus Groth zu zauberhaften Liedkompositionen inspirieren.


Blick ins 19. Jahrhundert

Die bekannte Schriftstellerin Susanne Bienwald wird neue „literarische Resonanzen“ auf die schleswig-holsteinische Künstler-Welt des späteren 19. Jahrhunderts vortragen und so Einblicke in diese ebenso faszinierende wie leider fast völlig vergessene kulturelle Blütezeit unserer Heimat gewähren. Der innovative Charakter eines solchen musikalisch-literarischen Abends zeigt einmal mehr, dass die Liedkunst im Schloss vor Husum es sich auch zur Aufgabe gesetzt hat, wesentliche Impulse zur Weiterentwicklung der Gegenwartskultur des Landes zu geben.


Stufe auf Karriereleiter

Aus dem Meisterkurs ist ein kleines Festival mit dem Namen „Liedkunst im Schloss vor Husum“ geworden. Die Kursarbeit ist öffentlich und fand in den vergangenen Jahren große Resonanz bei einem ständig wachsenden Publikum. Die Teilnehmer studieren teilweise an Musikhochschulen, teilweise stehen sie schon als Profis im Beruf. Das Niveau des Meisterkurses, der in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung Nordfriesland sowie der Kreismusikschule Nordfriesland veranstaltet wird, sichert eine Aufnahmeprüfung und ist erfahrungsgemäß sehr hoch. In diesem Jahr wird der öffentliche Unterricht vom 23. bis 26. Juli aufgrund von Umbauarbeiten im Schloss vor Husum in die Theodor-Storm-Schule verlegt.  


Hochkarätige Jury

Die Preisträger werden im Abschlusskonzert am Sonnabend, 27. Juli, ab 18 Uhr durch eine Jury ermittelt. Die Veranstalter freuen sich, dass wiederum renommierte Künstler, Agenten, Dirigenten, Rezensenten und Vertreter des öffentlichen Lebens ihrer Einladung folgen werden und als Mitglieder der Jury dabei helfen wollen, die besten Sänger und Pianisten zu ermitteln. 2019 zählt mit Anne Schwanewilms eine der bedeutendsten Sopranistinnen unserer Zeit zur Jury. Die weltberühmte Künstlerin, die häufig mit den derzeit bedeutendsten Dirigenten und Regisseuren zusammenarbeitet, ist als Opernsängerin auf allen wichtigen Bühnen präsent, gibt aber auch regelmäßig Liederabende, die von ihrer außerordentlichen Liebe zu diesem intimsten Genre der Vokalmusik zeugen.
Das Konzept des Meisterkurses mit Preisvergabe hat sich als überaus erfolgreich erwiesen und weithin große Beachtung gefunden. Die bisherigen Preisträger konnten sich international einen Namen machen und haben so die Husumer Liedkunst weithin bekannt gemacht.

Leiter und Gründer der Veranstaltungsreihe sind der international bekannte Sänger Ulf Bästlein und der Pianist Charles Spencer, einer der führenden Liedbegleiter unserer Zeit. Charles Spencer ist Professor für Liedgestaltung an der Musikuniversität Wien und zählt unter anderem Jessy Norman, Christa Ludwig, Thomas Quasthoff, Thomas Hampson, Vesselina Kasarova und Elina Garança zu seinen musikalischen Partnern. Der Bassbariton Ulf Bästlein, in Husum aufgewachsen, ist Professor für Gesang an der Musikuniversität Graz und der Musikhochschule Lübeck. Die beiden Künstler verbindet eine langjährige intensive künstlerische wie pädagogische Zusammenarbeit. Bästlein ist Träger des Hans-Momsen-Preises, der höchsten Auszeichnung des Kreises Nordfriesland.


Konzertkarten gibt es in der Schlossbuchhandlung, Telefon 04841-89214, sowie an der Abendkasse.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen