zur Navigation springen

SchiEls Kunst und der gute Zweck : Leuchtturm-Projekt brachte stattliche 4500 Euro ein

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Westerhever Leuchtturm hat’s gebracht: Erhard Schiel verkaufte bei den Husumer Nachrichten signierte Kunstdrucke – dabei kamen 4500 Euro zusammen. Das Geld wurde jetzt einem guten Zweck zugeführt.

Der St. Peteraner Künstler Erhard Schiel (links, mit seiner Frau Ingrid) hatte Ende vergangenen Jahres im Kunden-Center der Husumer Nachrichten signierte Exemplare seiner Kunstdrucke des Westerhever Leuchtturms verkauft. Der Erlös war für einen guten Zweck bestimmt. Nun konnte Schiel zusammen mit Verlagshausleiterin Verena Zietz (Dritte von rechts) einen Scheck in Höhe von 4500 Euro an Volker Schümann (rechts), Geschäftsführer des Diakonischen Werkes, und das Team des Kinderschutz-Zentrums Westküste übergeben. „Da ich 1943 in Ostpreußen geboren wurde und viel entbehren musste, freue ich mich sehr, dass diese Zuwendung Kindern zugutekommt“, sagte Schiel. „Ich finde es toll, dass die Husumer Nachrichten so viele Menschen für diese Aktion begeistern konnten und wir somit die fantastische Summe von 4500 Euro spenden konnten“, erklärte Zietz. Kinderschutz-Zentrums-Mitarbeiterin Hilde Schneider (Vierte von rechts) erläuterte, die Einrichtung engagiere sich seit rund einem Jahr für das Projekt „Stark ist Stark“, bei dem es um die Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder in Vereinen und Verbänden geht. „Mit dem Geld möchten wir zwei professionelle Broschüren erstellen lassen und Therapie-Material anschaffen“, so ihr Kollege Lars Wulff (Zweite von rechts).

zur Startseite

von
erstellt am 22.Feb.2014 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen