Welt-Alphabetisierungstag: : Lesen macht das Leben leichter

dpa_14964c0080103c08

Die Volkshochschulen in Nordfriesland bieten Kurse an, in denen Erwachsene lesen und schreiben lernen können.

shz.de von
07. September 2018, 00:00 Uhr

Die Unesco, die Kulturorganisation der Vereinten Nationen, erinnert auch an diesem 8. September daran, dass es in vielen Ländern immer noch ein Privileg ist, lesen und schreiben zu können. Auch in Deutschland können schätzungsweise sieben Millionen Menschen nicht ausreichend lesen und schreiben. Ihre Kenntnisse reichen nicht aus, um Formulare oder Texte in der Zeitung oder im Internet zu lesen und den wachsenden schriftlichen Anforderungen im Berufsleben gerecht zu werden. Trotz Schulpflicht wächst die Zahl der Analphabeten weiter an. Die Ursachen dafür sind sehr vielfältig und mit der individuellen Lebensgeschichte verknüpft, so Jochen Dasecke von der Regionalstelle für Alphabetisierung. Tatsache sei aber: Seit Jahren verlassen mehr als sechs Prozent der Schulabgänger die Schule ohne einen Abschluss. Die Volkshochschulen in Nordfriesland bieten an mehreren Orten im Kreisgebiet Kurse an, in denen Erwachsene nachträglich lesen und schreiben lernen können. Die Beratung ist kostenlos und die Preise für den Lehrgang gelten als erschwinglich. Möglich sei dies mit Hilfe der Kommunen, des Landes und der europäischen Union, die das VHS-Projekt „Alphabetisierung“ finanziell unterstützen.

Anlässlich des Weltalphabetisierungstages machen die Volkshochschulen Betroffenen Mut, den Schritt zu wagen und sich beraten zu lassen. Interessierte und Multiplikatoren sind eingeladen sich zum Thema oder den Kursangeboten in Nordfriesland zu informieren bei Jochen Dasecke, Regionalstelle für Alphabetisierung, Volkshochschule Husum, Telefon 04841 835960

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen