Oldenswort : Lebendiger Treffpunkt für Frauen

Der Vorstand mit den Geehrten.
Der Vorstand mit den Geehrten.

Die Hausfrauenunion Oldenswort feiert ihr 60-jähriges Bestehen.

Avatar_shz von
23. Oktober 2018, 15:12 Uhr

Oldenswort | Das hätten sich die 22 Damen, die vor 60 Jahren die Oldensworter Hausfrauenunion (HU) gründeten, sicher nicht träumen lassen: Die Vereinigung gehört heute noch lange nicht zum alten Eisen, sondern bietet den Einwohnerinnen der Gemeinde regelmäßig Gelegenheiten, sich zu informieren, miteinander ins Gespräch zu kommen und attraktive Ausflüge zu unternehmen. „Außerdem wirken wir seit drei Jahren erfolgreich beim Spezialitätenmarkt der Freiwilligen Feuerwehr mit“, erklärte die Vorsitzende Eike Schreier bei einer internen Feier aus Anlass des runden Geburtstages.

Die Erste von rund 60 Mitgliedern ließ die Ereignisse der vergangenen Jahre Revue passieren und erinnerte an viele Ausflüge und Fahrten. Gut angenommen werden auch die Fahrradtouren zu Zielen in der Umgebung. „Dabei sind unsere Männer und Gäste gerne gesehene Teilnehmer“, fügte sie hinzu. Bei den allmonatlichen Treffen im Handelskrug werde miteinander geklönt, gespielt oder Vorträgen zugehört. Dabei gehe es um Themen wie Haushalt, Garten, Mode oder Tierschutz.

Eike Schreier dankte ihren Mitstreiterinnen im Vorstand, Anneliese Frauen-Berens und Sabine Klein, ihrer Vorgängerin Inge Kroll und allen, die sie bei ihrer Tätigkeit mit Rat und Tat unterstützen. Dazu gehören Ina Friedrichs als Wirtin des Stammlokals und die Mitwirkenden beim Spezialitätenmarkt. Eike Schreier würdigte die langjährige Treue der Gründungsmitglieder Waltraud Nickels und Johanna (Hannchen) Todsen sowie die von Gertrud Hansen als ältestem Mitglied und überreichte ihnen Blumen. Die Seniorinnen beteiligen sich weiterhin an allen Vorhaben und erinnern sich noch an die ersten Jahre. „Damals haben wir noch keine Ausflüge unternommen, sondern uns nur zu Vorträgen getroffen.“

Nach einem gemeinsamen Essen trat Bärbel Wolfmeier als Poetry-Slam-Poetin auf. Sie erheiterte auf Plattdeutsch das Publikum mit Anekdoten aus ihrem Leben. Ebenfalls op platt und mit einer beeindruckenden Sopranstimme interpretierte Inge Lorenzen moderne Folksongs zur Gitarre.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen