Feierlicher Startschuss : „Lassen wir es krachen!“

Zur Eröffnung lobte Dr. Bernd Buchholz die gute Stimmung in der Stadt.
Zur Eröffnung lobte Dr. Bernd Buchholz die gute Stimmung in der Stadt.

Minister Dr. Bernd Buchholz und Bürgervorsteher Martin Kindl eröffnen die 37. Husumer Hafentage.

shz.de von
08. August 2018, 20:08 Uhr

„Die Husumer Hafentage 2018 sind eröffnet!“ Taktsicher eröffnete Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz mit drei doppelten Glockenschlägen die 37. Auflage des Volksfestes. „Was für eine Begrüßung! Hier ist die Luft und die Stimmung besser als in Kiel, oder?“, fragte Buchholz das Publikum. Ein kräftiger Westwind trug seine Worte über die Hafenmeile. Im Wettlauf gegen die aufziehenden Regenwolken äußerte er sich begeistert über das bevorstehende Fest: Theodor Storm habe Husum den Titel „graue Stadt am Meer“ verliehen. „Die Hafentage aber zeigen, dass sie die bunteste Stadt im Norden ist.“

Zudem würde der Glücksatlas jedes Jahr aufs Neue bestätigen, dass hier die glücklichsten Menschen zu Hause seien. In diesem Zusammenhang versprach der Minister sogar noch Besserung in einigen Dingen: „Dass hier die glücklichsten Menschen wohnen, liegt sicher nicht am Handyempfang. Glücklich sind wir auch nicht, wenn wir in der Marschbahn sitzen oder mal wieder auf der B5 im Stau stehen. Aber daran arbeiten wir, damit Sie alle gut hierher und wieder nach Hause kommen.“ Zum Abschluss mahnte Buchholz, der auch Minister für Tourismus ist: „Sie dürfen nicht nur im Sommer zu den Hafentagen herkommen, sondern auch zu anderen Festen und Jahreszeiten. Hier in Husum lohnt sich immer ein Besuch.“ Taktsicherheit bewiesen wie in jedem Jahr auch der Shanty-Chor und der Rödemisser Spielmannszug, die die Gäste im Dreivierteltakt zum Schunkeln und mit „Husum Ahoi“ musikalisch in Feierlaune brachten.

Auch Bürgervorsteher Martin Kindl hob die Qualitäten Husums hervor, die die Hafentage immer wieder zu einem besonderen Ereignis machten: „Es ist das geilste und größte Fest an der Westküste und das beste Volksfest im Norden“, so der höchste Repräsentant der Stadt.

Drei Bestandteile würden es dazu machen: die wunderbare Kulisse des historischen Hafens, das Organisationsteam, das mit Herzblut das Fest auf die Beine stellt und „Sie alle, alle Husumer, die die Gäste durch ihre Art zu feiern in ihren Kreis mit aufnehmen. Lassen wir es die nächsten fünf Tage krachen und zeigen, wie Husum zelebriert“, beendete der Bürgervorsteher seine launige Rede.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen