Landrat überrascht die Wahlhelfer

Landrat Dieter Harrsen kam mit seiner Ehefrau zur Stimmabgabe ins Husumer Rathaus. Foto: Müllerchen
Landrat Dieter Harrsen kam mit seiner Ehefrau zur Stimmabgabe ins Husumer Rathaus. Foto: Müllerchen

Die Wahlhelfer hatten zu tun. Und wer wollte, der feierte die Ergebnisse der Bundes- und der schleswig-holsteinischen Landtagswahl im Kreishaus Nordfrieslands in Husum.

shz.de von
27. September 2009, 07:33 Uhr

Husum | Die Wahlschlacht ist geschlagen - Deutschland hat einen neuen Bundestag gewählt, Brandenburg und Schleswig-Holstein zusätzlich noch einen neuen Landtag. Wie sich die Husumer entschieden haben, wen die Bürger im Umland und auf den Inseln favorisierten, wer im Kreisgebiet die Nase vorn hatte und ob bei dem schönen Herbstwetter die Bürger zahlreich oder zurückhaltend zu den Urnen gingen, erfahren Sie in der heutigen Ausgabe unserer Zeitung und auf den Seiten von shz.de. Zudem ist heute in allen sh:z-Kundencentern und bei ausgewählten Einzelhändlern kostenlos die Sonderausgabe unserer Zeitung "Schleswig-Holstein nach der Wahl" erhältlich.

Eine Wahlparty im Husumer Rathaus gab es gestern nicht, gefeiert oder getrauert wurde im Kreishaus. Trotzdem hatte das Rathaus seine Tore geöffnet, denn es beherbergte das Wahlbüro des Bezirks 14. Der berühmte verstärkte "Wahlgang" nach der Kirche konnte zwar nicht festgestellt werden. Trotzdem hatten die Wahlhelfer immer etwas zu tun. Und dann bekamen sie noch hohen Besuch: Landrat Dieter Harrsen erschien zusammen mit seiner Frau zur Stimmabgabe - unerwartet: "Ich wusste ja gar nicht, dass er hier im Wahlbezirk wohnt", so ein Helfer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen