Friedrichstadt : Lampionfest zwischen Giebeln und Grachten

Beim Boots-Korso werden der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Foto:
Beim Boots-Korso werden der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Am Wochenende findet das Friedrichstädter Lampionfest statt.

shz.de von
26. Juli 2017, 07:00 Uhr

Es wird wieder gefeiert in Friedrichstadt – und zwar drei Tage lang. Beginn des Stadtfestes, das vom Team des Tourismusvereins Friedrichstadt und Umgebung initiiert wird, ist am Freitagnachmittag (28.), wenn die ersten Buden öffnen und die ersten Bands die Bühne rocken. Um 20 Uhr werden die Bootsbauer das Fest dann offiziell eröffnen. Am Sonnabend (29.) können sich Alt und Jung ab 12 Uhr auf ein buntes Programm auf der Bühne und rundherum freuen. Wenn die Dämmerung über die Holländerstadt hereinbricht, erwachen die Grachten zum Leben. Tausende von Lampions erleuchten den Marktplatz, und um 21.30 startet der Korso. Rund zwanzig geschmückte Boote fahren langsam durch die Kanäle, vorbei an Tausenden von Besuchern. Abschluss des Tages ist das große Feuerwerk gegen 22.45 Uhr. Frühaufsteher können am Sonntagmorgen ab sechs Uhr über den Flohmarkt an der Blauen Brücke stöbern. Um zehn Uhr beginnt der Gottesdienst auf der Marktbühne. Ab 12 Uhr findet zum dritten Mal das große Shanty-Wettsingen statt. Gleich sechs Chöre aus ganz Schleswig-Holstein treten gegeneinander an. Gegen 19 Uhr werden die Preise für die Lampionfahrt verliehen.

Das Programm ist unter www.friedrichstadt.de zu finden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen