zur Navigation springen

Dänische Schule zeigt Musical : Lampenfieber vor der Premiere

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Dänische Schule in Bredstedt studiert seit Ende der Sommerferien ein Musical-Projekt ein. 120 Schüler sind daran beteiligt. Obwohl es dort sehr ernsthaft beim Üben zugeht, haben alle großen Spaß.

Immer für eine Überraschung gut sind die Lehrer der Dänischen Schule in Bredstedt. Seit einer Woche pauken sie mit etwa 120 Schülern für ein klassenübergreifendes Projekt. Sie studieren das Kindermusical „Die Schatzinsel“ nach dem Roman von Robert Louis Stevenson ein. Musik und Texte hat die Pädagogin Christiane Bodenhagen, die Chor und Schülerorchester leitet, von dänischen Komponisten und Autoren zusammengestellt.

Ruhe herrscht in der Turnhalle der Schule. Während einige Kids still die Proben auf der Bühne beobachten, studieren andere immer wieder ihr Textbuch. Christiane Bodenhagen, auch Regisseurin, zeigt in Einzel- oder Gruppenarbeit, wie sie es haben möchte. „Legt Power hinein“, so ihr Credo. Vor allem kommt es ihr auf Bewegung und gute Mimik an. Hoch konzentriert wird gearbeitet. Trotz aller Anspannung beherrscht Lockerheit das Geschehen. Über kleine Patzer wird herzhaft gelacht.

Helle Evers und Helga Thomsen, zuständig für die Theater-Truppe, bitten die Nachwuchs-Schauspieler auf ihre Plätze. Während die Kids aus Chor und Orchester verschnaufen, üben andere die erste Szene. „Klasse gemacht“, lobt Christiane Bodenhagen.

Nach zwei Stunden Probenarbeit sind die jungen Akteure eben ausgepowert. Mittagspause. Heute muss alles sitzen für die beiden Aufführungen. „Ich kann meinen Text. Aber ich werde tierisch Lampenfieber haben“, verkündet Line Mette Kreysing. Sie spielt die Rolle des Billy Bones. Zum Inhalt will sie nichts verraten. „Es geht um die Jagd auf einen Schatz. Es wird gut und viel zu Lachen geben“, verspricht Christiane Bodenhagen stolz.

In gewohnter Manier habe Christel Petersen mit einer Gruppe von Schülern sich um die Kostüme gekümmert. Fachlichen Input hätten die Kids durch zusätzlichen Unterricht erhalten, wie auch zur Frage der Unterschiede von Piraten und Freibeutern oder Knotenkunde.

Seit vier Jahren beginnt der neue Schulalltag nach den Sommerferien mit einem gemeinsamen Projekt. „Das gefällt allen. Es ist ein schöner Start“, so Bianca Brodersen. Sie leitet die Presse-Abteilung und hat mit Schülern eine Homepage zum Projekt aufgebaut. „Wir fotografieren jeden Tag und schreiben, was passiert. Wir haben Karten und Plakate entworfen“, erzählt Claus Wild aus der fünften Klasse. Bei der Musical-Arbeit, so Christiane Bodenhagen, habe sie sich hundertprozentig auf das Team verlassen können. Jeder habe andere Aufgaben übernommen, wie auch Guido Bock (Kulissen), Thorben Jess (Technik), und Henner Bock (Requisiten). Ihre rechte Hand sei Bente Knutzen-Koch gewesen.

Für eine frische Mahlzeit hatten Bjarke Bär und Suna Bodenhagen mit Schülern gesorgt. Einige Mütter und Väter hätten zudem mitgeholfen. Übrigens: zur Einstimmung auf das Projekt waren alle mit Schiffseigner Heinrich von Holdt ab Schlüttsiel zur Piratentour in See gestochen. Zwei Aufführungen finden heute um 16.30 sowie 19 Uhr in der Schule statt.

Karten können noch telefonisch über die Schule unter Telefon 04671/91600 geordert oder an der Abendkasse erworben werden. Gäste und Interessierte sind willkommen. Info unter www.skatteoeen.jimdo.com.










zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen