zur Navigation springen

Neu aufgestellt : Lammtage-Verein kriegt die Kurve

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Es geht weiter: Dafür stimmten die Förderer der Nordfriesischen Lammtage, nachdem ihr Verein wegen personeller Probleme kurzzeitig vor dem Aus stand. Neue Vorsitzende ist Claudia Hansen.

von
erstellt am 04.Feb.2016 | 09:00 Uhr

Kartonweise druckfrische Programmhefte im Kofferraum – ein untrügliches Zeichen, dass es weitergeht. Der Verein Nordfriesische Lammtage hat sein drohendes Aus abgewendet und sich mit der Bargumerin Claudia Hansen an der Spitze personell neu aufgestellt. Damit steht den 21. Nordfriesischen Lammtagen nichts mehr im Wege. Der bis Ende Juli laufende Veranstaltungsreigen rund um die wollenen Vierbeiner startet auch in diesem Jahr mit dem Lämmerball, bei dem traditionell Nordfrieslands neue Lammkönigin vorgestellt wird.

Noch im November mussten die rund 60 Mitglieder um den Fortbestand des Fördervereins fürchten: Sowohl die langjährige erste Vereins-Chefin Kerrin Carstensen als auch der dritte Vorsitzende August Dethlefsen stellten sich nicht der Wiederwahl, und eine Nachfolge-Lösung war weit und breit nicht in Sicht. Hinzu kam, dass die Messlatte für erfolgreiche Imagewerbung als Aushängeschild für ganz Nordfriesland hoch gelegt, die Zahl der aktiven Mitstreiter aber klein ist. Die reguläre Mitgliederversammlung wurde deshalb seinerzeit abgebrochen, um einer neunköpfigen Arbeitsgruppe unter Federführung des Lammtage-Mitbegründers Günter Fleskes Gelegenheit zu geben, doch noch einen Ausweg aus der Misere zu finden.

Und die hat offenkundig gute Arbeit geleistet: Im zweiten Teil der unterbrochenen Mitgliederversammlung wurden nun im Hause der Nord-Ostsee-Sparkasse in Husum alle Klippen, die der von allen Seiten gewünschten Fortsetzung der Arbeit des Lammtage-Fördervereins im Wege standen, erfolgreich umschifft. „Wir sehen jetzt Perspektiven für den Fortbestand des Vereins, auch unter unseren qualitativ hohen Ansprüchen. Denn diese herunterzufahren, da sind wir uns einig, ist eigentlich keine Option“, erklärte Vorstandsmitglied Dirk Ehlers eingangs vor rund zwei Dutzend anwesenden Mitgliedern. „Da fällt uns allen ein Stein vom Herzen“, kommentierte Nordfrieslands ehemaliger Kreispräsident Albert Pahl die gute Nachricht.

Auf Vorschlag der Arbeitsgruppe wurde Schriftführerin Claudia Hansen dann einstimmig auch zur neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Als eine ihrer ersten Amtshandlungen dankte sie ihrer Vorgängerin Kerrin Carstensen – „ich werde unsere nächtlichen Bürozeiten vermissen“. Kerrin Carstensen wurde für ihr zehnjähriges Engagement für die Nordfriesischen Lammtage – zunächst als Lammkönigin und später sechs Jahre lang als Vereins-Chefin – zur Ehrenvorsitzenden ernannt. „Es waren zehn richtig tolle Jahre“, sagte sie rückblickend.

Zum neuen dritten Vorsitzenden wurde – ebenfalls einstimmig – Redlef Volquardsen aus Tetenbüll gewählt. Als Kassenwartin fungiert Silke Domeyer, neuer Kassenprüfer neben Erna Lorenzen, Melf Melfsen und Bernd Petersen ist nun Knut Jessen.

Eine Satzungsänderung soll es ermöglichen, dass der Verein Nordfriesische Lammtage vom Finanzamt als gemeinnützig eingestuft wird und damit leichter Spenden und Fördergelder einwerben kann, so Dirk Ehlers. Außerdem soll die Mitgliederwerbung intensiviert werden, da die eigenen Einnahmen der unter anderem vom Kreis Nordfriesland und der Nospa geförderten Organisation nach Aussagen der Vorsitzenden Claudia Hansen „recht begrenzt“ sind.

Dass der Förderverein insbesondere aus touristischen Gründen wichtig für die Region ist, unterstrich Kreispräsident Heinz Maurus. Und: Die Lammtage-Veranstaltungen seien „auch ein Stück Identifikation mit Nordfriesland“. Heinz Maurus sicherte weiterhin die Unterstützung des Kreises zu und war voll des Lobes für die amtierende Lammkönigin Jane Petersen, die Nordfriesland auch auf der Grünen Woche in Berlin hervorragend repräsentiert habe: „Mehr Image-Werbung kann man gar nicht leisten.“

Eine würdige Nachfolgerin für die Ipernstedterin wird bereits gesucht. Und auch der Kartenvorverkauf für den Lämmerball am Sonnabend, 21. Mai, 19 Uhr, mit Bufett und der Ralf-Dreeßen-Band in der Sport- und Eventhalle in Rantrum läuft bereits. Dazu werden 350 Gäste erwartet. Alle weiteren Programmpunkte und Veranstaltungen der Lammtage 2016 sind in einer angesichts der nun gelösten Probleme des Vereins in Rekordzeit erstellten Broschüre aufgeführt, die in vielen öffentlichen Einrichtungen im Kreisgebiet ausliegt.

Lammkönigin gesucht

Der Vorverkauf für den Lämmerball am 21. Mai in Rantrum läuft über Claudia Hansen unter der E-Mail-Adresse c.hansen@lammtage.de. Wer die Nachfolge von Lammkönigin Jane Petersen antreten möchte, sollte etwa  20 Jahre oder älter sein sein, Plattdeutsch sprechen und sich mit der Region verbunden fühlen.  Eine aussagekräftige Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Foto kann per Post bis 29. Februar an Kreispräsident Heinz Maurus, Marktstraße 6, in 25813 Husum gesendet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen