zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

21. Oktober 2017 | 07:31 Uhr

Bredstedt : Kulturtreff nimmt Arbeit auf

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

An drei Tagen in der Woche gibt es neue Angebote zu Freizeit und Bildung. Bei den Markttagen stellen die Ehrenamtler ihre Arbeit vor.

Noch sind die Fenster des ehemaligen Ladengeschäftes „SchreibKultur“ in der Bredstedter Osterstraße 53 verhüllt. Nur die Beschriftung auf den Scheiben weist darauf hin, was dort entsteht: der „Kulturtreff Mittendrin“. In den Räumen selbst wird noch fleißig gewerkelt. Pünktlich zu den Bredstedter Markttagen am kommenden Wochenende soll alles fertig sein. Morgen (11.) und Sonnabend (12.) wird das neue Domizil inmitten der Stadt jeweils in der Zeit von 14 bis 17 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei Kaffee und Kuchen berichten die Akteure über ihr Konzept und beantworten Fragen. Für die Kinder gibt es Spielangebote.

Was sich hinter der künftigen Einrichtung „Kulturtreff Mittendrin“ verbirgt, erläutert Ehrenamtlerin Martje Petersen. „Wir möchten Begegnungen von Menschen unterschiedlicher Kulturen fördern.“ Entstanden sei das Projekt als Idee aus dem „Runden Tisch“ für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer, der beim Team Integration des Amtes Mittleres Nordfriesland angesiedelt ist. Eine Arbeitsgruppe unter ihrer Leitung habe sich dann erfolgreich, jeweils begleitet von Mitarbeitern des Amtes, auf die Suche nach einem zentral gelegenen Raum in Bredstedt gemacht, mit dem Ziel, dort Integration mit weiterem Leben zu füllen. Die leerstehenden Geschäftsräume im Erdgeschoss des Hauses konnten kurzerhand angemietet werden, und los ging es mit der Feinplanung.

Koordiniert und unterstützt vom Team Integration beim Amt wurden die Räume saniert und teilweise umgebaut. Handwerksbetriebe, Einzelpersonen und weitere Unternehmen aus der Region haben sich vielfach kostenlos oder zu besonders günstigen Konditionen mit Manpower engagiert. Die beste Nachricht sei von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung gekommen, denn der Antrag auf Förderung des Projektes sei bewilligt worden. Im Rahmen des Programms „500 LandInitiativen“ erhielt der „Kulturtreff Mittendrin“ eine Zuwendung in Höhe von satten 10.000 Euro. „Bisher fehlte es nicht an Ideen und ehrenamtlichen Engagement, jedoch an Räumen, die dafür dauerhaft zur Verfügung stehen“, erläutert Petersen im Namen aller zehn Freiwilligen. Der Treff solle ein verlässlicher Ort werden, an dem eine gelebte Integration auf Augenhöhe stattfinden könne.

Mit verschiedenen Angeboten wollen die Initiatoren zu Begegnungen motivieren, „kulturelle Hemmnisse“ abbauen und Neubürgern wie Alteingesessenen den Zugang zueinander ebnen. An drei Tagen in der Woche, nämlich dienstags bis donnerstags von 14.30 bis 18 Uhr, sollen ab kommender Woche Angebote aus Themenbereichen, wie Freizeit und Bildung gemacht werden. Sie werden dann von der Beratung bei der Wohnungssuche, über Bewerbungstraining, Hausaufgabenhilfe, Verkehrserziehung und Bastelnachmittage, bis hin zu Näh- und Yoga-Kursen oder etwa dem bereits bewährten „Frauen-Café“, das von den Landfrauen einmal im Monat angeboten wird, reichen.

„Aus dem Treff heraus sollen je nach Bedarf weitere Ideen entwickelt werden“, erklärt Jessica Mühlenbeck vom Team Integration im Amt Mittleres Nordfriesland. „Unsere Mitarbeiter unterstützen die Ehrenamtler, wo immer es nötig ist, sorgen für Dozenten oder helfen beispielsweise mit Mitteln aus der gemeinnützigen Spendenkammer des Amtes.“ Im Hintergrund stehe stets der Gedanke, Menschen zueinander zu bringen. Die Angebote des „Kulturtreff Mittendrin“ sollen allen Bürgern der Region offen stehen. Großer Dank gelte allen Unterstützern.

Fragen beantwortet das Team Integration, Telefon 04671/9192-27 (Derya Schaarschmidt, Flüchtlingsbetreuung) oder 04671/9192-154 (Jessica Mühlenbeck,Teamleitung).

Kulturtreff-Sponsoren

Sprintspeed, S.A.T., Zimmerei Finn Jacobsen, Elektro Behrmann, Maler Bernd Ingwersen, Lempfert Druck & Design, Baltic Fenster & Türen, HBK Dethleffsen, Martensen Feuerschutz, Thade Wittmaack Bauunternehmen, Peter Feddersen, Nospa, H-P Firner Versicherungen, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung – Programm „500 LandInitiativen“.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen