Kulturleben im Dorf bereichert

Kunst in der Arztpraxis. Foto: hn
Kunst in der Arztpraxis. Foto: hn

shz.de von
30. Mai 2013, 03:59 Uhr

Süderstapel | In der ersten Ausstellung des Kunstvereins Süderstapel präsentierte Christoph Rauch knapp angelegte, sorgfältig ausgeführte Malereien, die abbilden, ohne jedoch unmittelbar Erkennbarkeit zu erzeugen. Seine Bilder sind keine abstrakte Kunst. Gegenstand und Bild sind nicht unkonkret und die Bildgegenstände sind vorhanden wie die Gegenstände selbst, die sie wiedergeben. Ungeübte Betrachter indes mögen hier vermisst haben, was in ihren Augen Kunst ausmacht: Das angenehme, das vertraute oder aber exotische, das interessante oder erstaunliche Motiv. Wer dagegen bereit war, sich auf das Spiel von Vorbild und Abbild, Spiegelung und Illusion einzulassen, dem bot sich in der schönen, alten Lohdiele der Gemeinschaftspraxis Dr. Friemert & Dr. Weiß ein intellektueller wie sinnlicher Genuss. Alle rund 50 Besucher waren sich letztlich darin einig, dass der unlängst von Hörnum nach Süderstapel umgezogene Kunstverein eine Bereicherung des kulturellen Lebens im Dorf darstellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen