Künstlerische Freiheit

shz.de von
17. August 2013, 07:26 Uhr

"Malen ist nicht schwierig, solange man nichts davon versteht. Wenn man diese Kunst aber begriffen hat, dann wird man gefordert", hat Edgar Degas gesagt. Und von Pablo Picasso ist überliefert, dass er sein Leben lang versucht hat, so zu malen wie die Kinder - fantasievoll, unverstellt, authentisch. Dass beide Aussagen keinen Widerspruch darstellen müssen und die unverwechselbare Note eines Kindes unter dem einfühlsamen Einfluss eines Erwachsenen nicht notwendigerweise "versaut" werden muss, beweist eine Ausstellung im Mehrgenerationenhaus in Husum. Dort sind derzeit Bilder zweier Kinder (sechs und sieben Jahre) sowie ihrer Lehrerin zu sehen. Und die Qualität von Annas und Janniks Bildern ist bemerkenswert. Das dürfte vor allem daran liegen, dass ihre Lehrerin sie mit Techniken, Material und Kunst geschichte vertraut macht, ihnen aber nie in ihre Bilder reinreden würde. So entsteht künstlerische Freiheit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen