zur Navigation springen

Aktion: Menschen des Jahres : Krebshilfe als Herzensangelegenheit

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Anne Dupke musste selbst mit Krebs fertig werden. Aus Dankbarkeit für ihre Heilung gestaltet sie Sträuße mit Blumen aus dem eigenen Garten in Wester-Ohrstedt und bietet diese gegen eine Spende für die Krebshilfe an.

Aus Dankbarkeit für ein „wiedergeschenktes Leben“, engagiert sich Anne Dupke (63) seit 14 Jahren für die Deutsche Krebshilfe. Das Geld stammt nicht aus ihrem eigenen Portemonnaie, sondern von Menschen, die sich Blumensträuße oder Sonnenblumen bei ihr abholen. Die Sträuße bindet sie selbst mit Blumen aus ihrem eigenen großen Garten und stellt sie in Gläsern an die Straße. Wer vorbeikommt, kann sich bedienen und dafür Geld in ein gesichertes Gefäß werfen. Wie viel, ist jedem selbst überlassen. Anfangs kamen 240 Mark zusammen, in den vergangenen Jahren waren es immer mehr als 2000 Euro, die Anne Dupke als Spende zu 100 Prozent an die Krebshilfe überwiesen hat. Von Mai bis Oktober widmet sich die Wester-Ohrstedterin täglich ihrer selbst auferlegten Aufgabe und wird dabei von ihrem Ehemann Hartmut (63) unterstützt. „Für mich ist es eine Herzensangelegenheit, denn ich bin unendlich dankbar, dass ich leben darf“, meint Anne Dupke. 2000 erkrankte sie an Krebs und gilt mittlerweile als geheilt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen