zur Navigation springen

20. Husumer Krabbentage : Krabbenschmaus und Sonnenschein

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Erfolgs-Event: Die 20. Husumer Krabbentage lockten zahlreiche Besucher aus Nah und Fern in die Storm-Stadt.

Wieder einmal drehte sich bei den 20. Husumer Krabbentagen ein Wochenende lang alles um das schmackhafte Schalentier. Nach einer maritim-musikalischen Einstimmung durch den Shantychor hatte Küchenchef Erik Brack gemeinsam mit Bürgermeister Uwe Schmitz und IHK-Präsident Uwe Möser das Fest am Sonnabend gleich mit dem ersten Showkochen eingeleitet. Brack bereitete mit seinen Gästen Gemüselasagne mit Nordseekrabben-Curry-Omelette zu, bevor sich Nils Friedrichsen an das Thema „Krabbe meets Schokolade“ wagte. Der Nachwuchs kam beim Auszubildenden-Kochwettbewerb um den Krabbenpokal 2017 zum Zuge. Das Gericht von Swantje Lehmann vom Handwerkerhaus Husum – Krabbenmaultasche an Meerrettichsauce – überzeugte die Jury und errang den ersten Platz. Zweite wurde Maren Ketelsen, die in Paulsens Landhotel in Bohmstedt lernt, mit Grünem Smoothie mit Avocadoeis, Kürbisschaum und Krabben, Dritter Jörn Peters vom Hotel und Spa Aalernhüs in St. Peter-Ording mit Krabbenrisotto, Kürbispüree, Krabbenschaum und Rote Bete.

Mehr als 300 Krabben-Burger verkauften die Mitglieder des Vereins Köche der Westküste dann am Sonntag, der die Veranstaltung mit strahlendem Sonnenschein verwöhnte. Der Erlös kommt der Jugendgruppe des Vereins zugute.

Spannend wurde es bei der fünften Husumer Krabbenpul-Meisterschaft, bei der 18 Teilnehmer ihre Fingerfertigkeit maßen. Hier mussten sich die Nordfriesen geschlagen geben: Es gewann Wiebke Gimmini aus Marne, die es schaffte, in zehn Minuten 199 Gramm Krabbenfleisch auf die Waage zu bringen. Weitere Showkoch-Einlagen folgten, die „Krabbe à la Surf ’n’ Turf“ sowie „Krabbe ganz in Purpur“ zum Thema hatten. Bei letzterer kochte auch Krokusblütenkönigin Neele Richter mit.

Die Hafenmeile und der Kunsthandwerkermarkt rund um den Tine-Brunnen waren ebenso stark frequentiert wie der Shuttle-Busverkehr, der die Besucher zu dem im Rahmen der Krabbentage verkaufsoffenen Sonntag brachte. Peter Cohrs, Sprecher der Werbegemeinschaft, zeigte sich mit dem Verlauf voll zufrieden: „Das Wetter war ein Geschenk von oben, die Stadt ist restlos voll, die Geschäfte auch und das Event wird super angenommen – eine tolle Werbung für Husum!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen