zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

22. Oktober 2017 | 19:53 Uhr

Viöl : Kontinuität bei der Wahl

vom

Die Ergebnisse der Kommunalwahl aus dem Amt Viöl.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 08:06 Uhr

Viöl | Große Verschiebungen hat es in der Gemeindevertretung von Viöl nicht gegeben. Obwohl der Spitzenkandidat der Christdemokraten, der langjährige Bürgermeister und Amtsvorsteher Hans Jes Hansen nicht wieder kandidierte. Dennoch legte seine Partei ganz leicht von 48,5 auf 49,49 Prozent zu. In der Gemeindevertretung wird die CDU durch Heinrich Jensen, Jörg Retzlaff, Tanja Ploetz, Heinrich Schmidt-Durdaut, Elisabeth Harder, Jürgen Jensen und Henning Wree vertreten. Leichte Verluste musste die SPD hinnehmen. Sie verlor 3,4 Prozent und liegt nun bei 20,9. Ihre Vertreter sind Ingrid Carstensen, Björn Schläger-Lüddens und Frank Brodersen. Einen Zuwachs von genau 2,7 Prozent verzeichnet die WG. Mit 29,6 Prozent schickt sie vier Vertreter in den Gemeinderat, es sind Klaus Henningsen, Armin Grünberg, Andreas Arndt und Hans-Werner Bumb.

Bei einer Wahlbeteiligung von nur 46,5 Prozent schickt die WGA folgende Vertreter in die Gemeindevertretung von Ahrenviöl: Bürgermeisterin Edith Carstensen, Thomas Christian Hansen, Harald Hansen, Karina Söth, Marion Petersen, Wilfried Bumb, Jörg Albertsen, Tobias Carstensen und Jens-Peter Hansen.

64,7 Prozent Wahlbeteiligung wurde in Ahrenviölfeld registriert. In der neuen Gemeindevertreter-Sitzung sitzen für die WGAvF: Stefan Petersen, Hauke Thiesen, Oke Wesemann, Michael Bongers, Brigitte Petersen, Dirk.-Rainer Weiß, Peter Schnack, Volker Schierholz und Anja Petersen.

Die Wählergemeinschaft Behrendorf legte von 58,5 auf 62,67 Prozent zu und schickt Bürgermeister mit Jens Andreas Carstensen, Reiner Thomsen, Hans-Thomas Jessen, Carl-Martin Carstensen, Heino Petersen und Sandra Eckholdt sechs Vertreter in die Gemeindevertretung. Die AWB sackte von 41,5 auf 37,4 Prozent und ist mit Elke Jensen, Sönke Hansern und Ulf Westphal im Rat vertreten.

Bei einer Wahlbeteiligung von 55,1 Prozent in Bondelum, ziehen für die WGB in die Gemeindevertretung Bürgermeister Hans-August Carstensen, Ernst Thomsen, Sönke Jessen, Ralf Clausen, Dirk Bandholz, Detlef Andresen, Jens Jessen, Mario Drax und Hans-Erich Grünberg.

Verluste von 8,16 Prozent auf nun 41,54 Prozent musste die AADW von Bürgermeister Jan Thormählen hinnehmen. Er sitzt neben Birgit Hansen, Jörg Petersen und Meike Thormählen im Hase lunder Gemeinderat. Die SPD verzeichnet 1, 1 Prozent Verlust auf nun 24,2 Prozent. Im Gemeinderat wird sie von Karl-Heinrich Albertsen, Karina Petersen und Thomas-Alwin Albertsen vertreten. Über einen Zuwachs von 1,4 Prozent freut sich die AWH, die mit Johannes Jensen und Thomas Carstensen im Gemeinderat sitzt. Das größte Plus verzeichnet allerdings die WGE. Von 12,8 kletterte sie auf nun 20,22 Prozent. Marco Wolff und Jans Christiansen-Hansen vertreten sie im Gemeinderat.

55,1 Prozent der wahlberechtigten Bürger von Immenstedt beteiligten sich an der Kommunalwahl. Dort trat Bürgermeister Johann Adolf Albertsen nicht mehr an, so dass die neue Gemeindevertretung ein neues Gemeindeoberhaupt wählen muss. Im Gremium sitzen für die AWI: Ralf Bahnsen, Danil Thiesen, Danny Gröper, Birger Rudolph, Johannes Feddersen, Mario Butzke, Hans-Werner Schneider, Eckhard Abel und Arno Feddersen.

Der langjährige Bürgermeister Peter Thoröe trat in Löwenstedt nicht mehr an. Seine WGL verlor sieben Prozent und ist nun mit Heino Sachwitz und Ose Jensen im Gemeinderat vertreten. Um 1,9 Prozent legte die OWL auf nun 30,12 Prozent zu. Johannes Ketelsen, August Hansen und Julia Clasen sitzen für die OWL im Rat. Zugelegt hat auch die WGL von 37,4 auf 42,5 Prozent. Holger Jensen, Hans-Christian Albertsen, Diana Thomsen und Heiko Albertsen werden sie in der neuen Gemeindevertretung repräsentieren.

Die Wahlbeteiligung in Norstedt ging von 61,1 auf 56,6 Prozent zurück. Zur Wahl standen nur Kandidaten der AWN, die mit folgenden Vertretern in die Gemeindevertretung einziehen: Harry Thomsen, Volker Carstensen, Dirk Hansen, Holger Kniese, Henning Thomsen, Levke Carstensen, Kirsten Görtzen, Birgit Ramm und Errik Sönksen.

Die Wählergemeinschaft A von Bürgermeister Wolfgang Sokoll hat in Schwesing knapp fünf Prozent verloren. Sie liegt nun bei 49,08 Prozent. Neben dem Gemeinde-Chef ziehen in die Gemeindevertretung: Udo Lohr, Matthias Christiansen, Thomas Bahnsen und Volker Hermann. Die WGB verbesserte sich um 4,9 Prozent auf 50,92. Sie eroberte auch einen Sitz mehr und schickt jetzt Marco Gutbier, Frank Greve, Inke Carstensen-Klatt, Freia Köster, Everwien Kramer und Peter Hansen in den Gemeinderat.

56,3 Prozent der Wahlberechtigten in Oster-Ohrstedt gaben bei der Kommunalwahl ihre Stimme ab. Die WGA verlor 7,6 Prozent und liegt bei 42,98 Prozent. Für die WGA sitzen im Gemeinderat Renate Ketelsen, Christoph Lütt, Sven Bartels und Reimer Michelsen. Die WGB steigerte sich von 49,3 auf 57,02 Prozent. Für sie ziehen in die Gemeindevertretung: Lars Mentzel, Ingo Hansen, Knut Carstensen, Rainer Thomsen und Andreas Jöns.

In Sollwitt beteiligten sich 58,4 Prozent der Wahlberechtigten am Urnengang. Die Interessen der Gemeinde vertreten für die WGS-P Hans-Dieter Hansen, Jürgen Hansen, Thomas Hansen, Knut Christiansen, Hartmut Hinrichsen, Gabriele Carstensen, Florian Lorenzen, Ralf-Jens Schütt und Sönke Hansen.

Wie im Jahr 2008 bleiben die Sitze in Wester Ohrstedt verteilt. Die WGA legte von 36,1 auf 39,3 leicht zu. Lars Voigt, Christina Nielsen, Arne Paulsen und Harald Barnick vertreten die WGA im Gemeinderat. Sieben Sitze hält die WGB weiterhin, obwohl sie von 63,9 auf 60,7 Prozent rutschte. Ihre Vertreter im Gemeinderat sind Bürgermeister Wolfgang Rudolph, Helmut Carstensen, Sven Caspersen, Horst Thies, Gunnar Friedrichsen, Frauke Carstensen und Heike Rieckenberg Möller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen