Gemeinwohl-Ökonomie in Nordfriesland : Kommunen üben Gemeinwohl-Ökonomie

<p>Umwelt beim Planen gleicht mitdenken: Das ist das Credo von Christian Felber. </p>
1 von 2

Umwelt beim Planen gleicht mitdenken: Das ist das Credo von Christian Felber.

Werte wie Menschenwürde, Gerechtigkeit oder Umweltschutz halten Einzug in kommunales Handeln.

von
30. Januar 2019, 11:58 Uhr

Als Modell stellt die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) das Wohl von Mensch und Umwelt in den Mittelpunkt. Betont werden Werte wie Gerechtigkeit, Menschenwürde, Nachhaltigkeit oder etwa Umweltschutz und nicht die Gewinnmaximierung um jeden Preis.

Einblicke in die Welt dieser alternativen Ökonomie bietet die Veranstaltung „Gemeinwohl-Ökonomie – ein Instrument für Kommunen!?“. Hierzu laden die Aktivregion Nordfriesland Nord sowie die Gemeinden Bordelum, Breklum und Klixbüll für Mittwoch, 6. Februar, 19 bis 21 Uhr, ins Christian-Jensen-Kolleg ein. Die drei Gemeinden stellen dort ihre Gemeinwohl-Bilanzen vor.

<p> </p>
Uschi Oswald
 

GWÖ-Experte Christian Felber hält einen Vortrag und zeigt dabei auf, wie neue Blickwinkel für die gleichen Aufgaben gefunden werden können. Anschließend gibt es bei einem kleinen Imbiss Gelegenheit zum Austausch. Der Eintritt ist frei, Anmeldung bis 1. Februar, Telefon 04671/ 91120, oder Mail info@christianjensenkolleg.de.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen