Selbstverwirklichung in der Corona-Krise : Kolumne Küstenschnack: Von Coq au vin und Einhörnern

Avatar_shz von 17. April 2020, 16:52 Uhr

shz+ Logo
Lichtgestalt in Krisenzeiten: Ein halbes Jahr musste Husum auf das beliebte Einhorn, das über der gleichnamigen Apotheke angebracht ist, verzichten. Jetzt ist es frisch restauriert zurück.

Lichtgestalt in Krisenzeiten: Ein halbes Jahr musste Husum auf das beliebte Einhorn, das über der gleichnamigen Apotheke angebracht ist, verzichten. Jetzt ist es frisch restauriert zurück.

Warum jetzt alles so picobello ist und welche Fähigkeiten die Krise weckt, darüber macht sich Redakteurin Patricia Wagner Gedanken.

Husum | „Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen“, sagte einst der schweizerische Schriftsteller Max Frisch (1911-1991). Ja, da scheint  etwas Wahres dran zu sein. Man muss sich nur  umschauen. Produktiv sind  zum Beispiel  die Gastwirte der „Nordertor“, die gerade fleißig grundieren und streichen. Das Restau...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen