Touristen mit Tieren in Husum : Kleiner Hund mit großem Durst

Gabriele Henneböhl passt auf, dass Emy immer genug Wasser bekommt.
Gabriele Henneböhl passt auf, dass Emy immer genug Wasser bekommt.

Wenn es zu wenig zu trinken für Tiere gibt, wird halt der eigene Wasservorrat mitgenommen.

von
28. Juli 2018, 14:00 Uhr

Emy ist vorgestern sieben Monate alt geworden – und hat mächtig Durst. Aber dafür hält Frauchen Gabriele Henneböhl immer eine Trinkschale und Wasser parat, wenn sie mit dem kleinen Hund unterwegs ist. Wie hier in der Hafenstraße. „Eigentlich machen wir in Büsum Urlaub, aber heute haben wir uns für einen Tagesausflug nach Husum entschieden“, erzählt die Touristin aus Wickede (Ruhr) in Nordrhein-Westfalen. Und da ist Emy natürlich mit dabei. Die Idee mit dem Wasservorrat im Einkaufsbeutel funktioniert gut. Zwar stehen an manchen Geschäften Schalen für durstige Tiere bereit, aber das Wasser darin verdunstet schnell und Durst haben alle. Also bitte immer wieder auffüllen!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen