zur Navigation springen

St. Peter-Ording : Kleine Vögel mit großer Wirkung

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Aus Rücksicht auf die vom Aussterben bedrohte Zwergseeschwalbe ändert der Yachtclub St. Peter-Ording die Strecke für die Pfingstregatta. Zwei Paare brüten auf der großen Sandbank.

von
erstellt am 03.Jun.2017 | 08:00 Uhr

Sie ist sehr klein, gerade einmal 20 Zentimeter lang und 45 Gramm schwer, und sehr selten. Und deswegen nimmt der Yachtclub St. Peter-Ording nun auch besonders Rücksicht auf den kleinen Vogel, der vom Aussterben bedroht ist. Weil zwei Paare in der Nähe der Regattastrecke auf der Sandbank vor St. Peter-Ording brüten, wird der Kurs für den internationalen Wettbewerb an diesem Pfingstwochenende anders gelegt als in den anderen Jahren. In Absprache mit der Nationalpark-Verwaltung, der Gemeinde St. Peter-Ording und dem Yachtclub (YCSPO) hat die Schutzstation Wattenmeer das Brutgebiet an der südlichen Spitze der Sandbank mit flexiblen Pfählen und Schildern abgegrenzt, um Spaziergänger und Strandsegeler auf den sensiblen Bereich aufmerksam zu machen. Es ist das erste Mal seit etlichen Jahren, dass sich die Zwergseeschwalbe wieder in St. Peter-Ording zum Brüten niedergelassen hat. Von der Schutzmaßnahme profitieren auch sieben Paare des ebenfalls in Deutschland vom Aussterben bedrohten Seeregenpfeifers. Ein Drittel des deutschen Brutbestands beider Arten kommen in Schleswig-Holsten vor.

„Es ist ja selbstverständlich, dass man Rücksicht nimmt. Für die Regatta macht die Absperrung keine Probleme“, sagt Jens Brambusch, Pressesprecher des Yachtclubs, „auch wenn wir voraussichtlich keine zwei Strecken anbieten können.“ Dabei muss sich nun niemand vorstellen, dass die Segelwagen ohne Absperrung durch das Brutgebiet brettern würden. Denn: „Wo die Vögel brüten, können wir sowieso nicht fahren“, erklärt Jens Brambusch. Dort sei der Sand zu lose und zu tief. „Die Strandsegler bewegen sich dort, wo das Wasser gerade abgelaufen ist, wo der Boden also schön fest ist.“ Deswegen werde auch nur bei Ebbe gesegelt. Und an der Wasserlinie brüten die Vögel ja nicht, die brauchen es trocken. Probleme bereite den Vögel jedoch die Unruhe, die Lautstärke und die Bewegung, die zwangsläufig von den Strandseglern ausgehe. Wo letztlich der Wettbewerb ausgetragen wird, an dem Sportler aus halb Europa teilnehmen, wird erst heute Morgen vor dem Start von der Rennleitung festgelegt, so Brambusch.

Vor zwei Wochen wurden die brütenden Zwergseeschwalben und Seeregenpfeifer von Mitarbeitern der Schutzstation Wattenmeer an der Südspitze der Sandbank entdeckt, wie die Nationalpark-Verwaltung auf Anfrage mitteilte. Im Laufe der letzten Tage haben sich weitere Vögel dazugesellt. Kommen noch mehr hinzu, könnte eine Ausweitung des ausgeschilderten Gebietes erforderlich werden.

Sowohl Zwergseeschwalbe als auch Seeregenpfeifer brüten auf Eiderstedt nur auf der Sandbank vor St. Peter-Ording, da sie dort die idealen Bedingungen dafür vorfinden: freie Sicht, keine oder kaum Vegetation und sandiger Boden, der sich schnell erwärmt und bei Regen das Wasser zügig ablaufen lässt. Ideal an diese Umgebung angepasst sind die braungefleckten Eier.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen