zur Navigation springen

Von Grösse 34 bis XXL : Kleiderstube wirkt wie eine Boutique

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Acht Frauen wirbeln mittlerweile seit einem Jahr im Keller des Bredstedter Bürgerhauses in der Kleiderstube der Arbeiterwohlfahrt. Die Einrichtung lädt für Sonnabend (21.) zu einem Tag der offenen Tür ein.

Acht Frauen, ein Gedanke. Sie alle gehören zu den guten Seelen, die sich für andere einsetzen – unentgeltlich und zufrieden mit dem, was sie tun. Unter der Leitung von Ingelore Petersen sorgen sie dafür, dass die Kleiderstube der Arbeiterwohlfahrt (Awo) übersichtlich bestückt ist und sich jeweils donnerstags von 14 bis 18 Uhr die Tür des Bürgerhauses in Bredstedt öffnet. Dort im Keller ist die Kleiderstube untergebracht und präsentiert sich gut geordnet, fast wie in einer Boutique. Die Kleidungsstücke und Schuhe sind gebraucht, gut erhalten und werden donnerstags während der Öffnungszeit von Privatleuten kostenlos angeliefert. Danach sortieren die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen die Klamotten nach Art und Größe. Die Kleiderspenden sind enorm und die Auswahl dementsprechend groß. Im Durchschnitt besuchen bis zu 40 Menschen wöchentlich die Einrichtung, probieren sich durchs Sortiment und das sind nicht nur Bedürftige. Jeder kann zum Shoppen kommen und sich anschließend einen Kaffee und Kuchen gönnen. Die Frauen wechseln sich mit dem Backen ab und spenden Essen und Getränke aus eigener Tasche. „Ich habe es gut in meinem Leben und jetzt habe ich die Zeit, um etwas Gutes für andere zu tun“, erklärt Ingelore Petersen ihre Intention. Mit drei weiteren von insgesamt acht Frauen wird auch bei der Bredstedter Tafel geholfen. Auf Wunsch beraten sie ihre Kunden, helfen auf der Suche nach Kleidungsstücken, die es von Größe 34 bis XXL gibt. Im Durchschnitt kostet die Ware pro Stück zwei bis drei Euro. Das eingenomme Geld wird zu 100 Prozent einem guten Zweck in der Region gespendet. Da sich die Kleiderstube 2015 seit einem Jahr im Bürgerhaus befindet, lädt die Einrichtung zu einem Tag der offenen Tür ein. Termin ist Sonnabend (21.) von 10 bis 17 Uhr. Kleidungsstücke gibt es dann zur die Hälfte des normalen Preises und es wird ein kleiner Imbiss gereicht. Dass die Stadt der Kleiderstube die Räume gegen ein geringes Entgelt zur Verfügung stellt, freut die Frauen. Auch, dass sie so ein gutes Team bilden.



 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen