zur Navigation springen

Kultur im Ohlsenhaus : Kirsten Boie kommt nach Süderstapel

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Am 18. Mai startet die Reihe „Kultur im Ohlsenhaus“ in die neue Saison – bis zum 7. September finden dort Lesungen mit lokalen Größen statt.

Auch in diesem Jahr präsentiert die Gemeinde Süderstapel mit der Reihe „Kultur im Ohlsenhaus“ wieder ein attraktives Programm für Einheimische und Gäste. Fünf Literaturveranstaltungen für Erwachsene und eine Lesung für Kinder werden angeboten, eine bunte Mischung aus Roman, Satire, Erzählung und Musik. Überregional bekannte Künstler sowie Schriftsteller und Musiker aus Schleswig-Holstein sind zu Gast im Ohlsenhaus (Mühlenstraße 1).

Den Anfang macht am Donnerstag, 18. Mai, die Schriftstellerin und Journalistin Lena Gorelik. 1981 in St. Petersburg geboren, kam sie 1992 mit ihrer Familie nach Deutschland. Mit ihrem Debütroman „Meine weißen Nächte“ (2004) wurde sie als Entdeckung gefeiert. In ihrem neuen Buch „Mehr Schwarz als Lila“ erzählt Lena Gorelik vom Erwachsenwerden einer überforderten 17-Jährigen. Weiter geht es am Donnerstag, 15. Juni, mit dem populären Satiriker, Liedermacher und Autor Hans Scheibner, geboren 1936 in Hamburg. Er liest aus seiner Biografie „In den Himmel will ich nicht“ und zeigt auf seine einzigartige doppelsinnige Weise Ausschnitte aus seinem Leben, von seiner Kindheit bis heute. Eine Lesung der besonderen Scheibner-Art.

Am 4. Juli liest die prominente Kinderbuchautorin Kirsten Boie im Ohlsenhaus. Beliebt sind vor allem zahlreiche von ihr verfasste Reihen wie „Möwenweg“, „Seeräubermoses“ oder „Ritter Trenk“. „Die Krokodilspur“ ist der zweite spannende Fall für Kirsten Boies liebenswerten Detektiv und Gentleman Thabo.

Die plattdeutsche Sprache steht am Donnerstag, 20. Juli, im Mittelpunkt. Frenz Bertram, einer der renommiertesten Autoren von niederdeutschen Theaterstücken und Erzählungen, und Kalle Johannsen, Mitglied der Dragseth Folkband, erzählen und singen ihre Geschichten und Lieder über Land und Leute Nordfrieslands, mal nachdenklich, mal humorvoll.

Dass Marcel Reich-Ranicki weiterlebt, davon können sich die Besucher am Donnerstag, 10. August, überzeugen. Dann ist Deutschlands Kulturkritiker Nummer eins zu Gast im Ohlsenhaus. Peter Baumann als Marcel Reich-Ranicki und Franz Kratochwil als Redakteur der „Stapeler Rundschau“ präsentieren einen Abend voller Witz und Ironie.

Zum Abschluss der diesjährigen Reihe kommt die Schriftstellerin und Pastorin i.R. Irmela Mukurarinda am Donnerstag, 7. September, nach Süderstapel. Als Pfarrerskind in der DDR aufgewachsen war sie gewissermaßen per Geburt in der Opposition zum Staat. 2016 ist ihr Kurzgeschichtenband „Splitter“ erschienen, Erzählungen voller Spannung und Humor, gleichwohl mit einem tragischen Unterton.

Die Abendveranstaltungen beginnen jeweils um 20 Uhr, die Lesung für Kinder mit Kirsten Boie am 4. Juli um 16 Uhr. Karten sind im Vorverkauf in Friedrichstadt in der Buchhandlung Jan Stümpel (Am Fürstenburgwall 11) erhältlich.

„Kultur im Ohlsenhaus“ wird unterstützt von der Nospa Kulturstiftung, von der Kulturstiftung des Kreises Schleswig-Flensburg und vom Förderverein Landschaft Stapelholm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen