zur Navigation springen

Versammlung der Gemeinde : Kirchliche Jugendarbeit neu belebt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Das Pastorenehepaar Marion und Peer Munske betreut die größte Gemeinde im ganzen Kirchenkreis Nordfriesland. In der Gemeindeversammlung wurden auch die neue Jugendleiterin Katharina Boeck und der Kassenbericht vorgestellt.

Anders als in den Vorjahren fand die Kirchengemeinderats-Sitzung im Gotteshaus statt. In angenehmer Atmosphäre – Kaffee und Kekse inbegriffen – wurde diskutiert, bestand jederzeit Gelegenheit zu Zwischenfragen. Mit 5200 Kirchenmitgliedern aus Mildstedt, Rosendahl, Rantrum, Husum-Dreimühlen, Ipernstedt, Oldersbek, Kohlschau, Südermarsch und Schwesing-Bahnhof verfügt das Pastorenehepaar Marion und Peer Munske über die größte Gemeinde im Kirchenkreis. „Es ist jetzt fünf Jahre her, dass unsere beiden Pastoren zu uns gekommen sind – und wir sind sehr dankbar für diese Entscheidung“, sagte Kirchenvorstandsmitglied Klaus Jeutter. Das Spektrum der Angebote ist groß – es umfasst Seniorenarbeit, Gesprächskreis, Konfirmandenarbeit, Kindergruppe, Teenietreff, Flower Kids, Jugendarbeit, Kindergottesdienst, Posaunenchor, Helfertreffen, Lamberti-Singvögel und die Kirchengemeinderats-Sitzungen.

Beifall und Blumen gab es für Katharina Boeck, die seit Januar sämtliche Kinder- und Jugendgruppen von Annika Pludrzinski übernommen hat. Die 30-jährige Fockbekerin, die in Heidelberg Theologie und Germanistik studierte und während eines Auslandsaufenthaltes in der Deutschen Schule in Mailand gearbeitet hat, bringt viel Erfahrung mit. Ab sofort wird es vierzehntägig im Lambertushaus wieder einen Kindergottesdienst geben. Ganz neu ist der Jugendabend für alle ab Klasse sieben, der erstmals am Freitag (28.) von 17.30 bis 20 Uhr im Lambertushaus stattfindet. Katharina Boeck: „Alle Teilnehmer können diese Abende aktiv mitgestalten.“ Sie ist montags, mittwochs und freitags immer nachmittags im Gemeindehaus zu erreichen.

„Wir haben stabile finanzielle Rahmenbedingungen“, unterstrich Pastor Munske, der auch Vorsitzender des Kirchengemeinderates ist. „Vor zwei Jahren haben wir kalte Füße bekommen, es war die Rede von 25 Prozent weniger Kirchensteuereinnahmen – und auch weniger Geld für uns. Aber das ist nicht eingetreten.“ Gebäudeschäden haben die starken Stürme angerichtet, der Kostenvoranschlag zur Reparatur des Kirchendaches, das derzeit notgesichert ist, beläuft sich auf 80.000 Euro. „Großen Anklang“, so berichtete Pastorin Marion Munske, „findet die Musik. Dann zollte Pastor Munske Klaus Jeutter Dank für die Konfirmandenbetreuung. 66 junge Menschen wurden 2013 konfirmiert, am 10., 11., 18. und 24. Mai werden es 73 werden. Große Schäden haben die beiden Orkane auch in den Wäldern der Kirchengemeinde angerichtet. Landausschuss-Vorsitzende Marga Bahnsen sagte, das Selbstwerber willkommen seien. Gut angenommen werden das Essen in Gemeinschaft, die Konfirmations-Kleiderbörse sowie der Secondhandmarkt.

15 .000 Euro, die der Förderverein nach seiner Auflösung an die Kirchengemeinde übergeben hatte, liegen in der Rücklage, aus der bereits eine bedürftige Familie finanziell unterstützt worden sei. Liana Hartmann gab Einblick in die Amtshandlungen: Es fanden 39 Taufen, sieben Trauungen, sechs goldene Hochzeiten und 69 Beerdigungen statt. Die Leiterin des evangelischen Kindergartens, Petra Neumann, teilte mit, dass derzeit vier Gruppen mit 76 Kindern bestehen, hinzu kommen 15 Schulkinder ab der Mittagszeit. Der Kindergarten ist voll belegt, 14 Mitarbeiterinnen sind dort tätig. Für 2015 seien bereits zehn Kinder unter drei Jahren (Krippenkinder) angemeldet. Ein abschließendes Lob gab es für den Friedhof, der „gut in Schuss“ sei. Dem Kirchengemeinderat gehören 14 Personen an.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen