Husum : Kiosk nach Drogenfund geschlossen

Mit Marihuana und Haschisch dealte der 51-Jährige offenbar in seinem Kiosk.
Foto:
Mit Marihuana und Haschisch dealte der 51-Jährige offenbar in seinem Kiosk.

Weil er aus seinem Kiosk heraus offenbar im großen Stil mit Drogen dealte, muss sich ein 51-Jähriger jetzt vor Gericht verantworten.

shz.de von
12. Juni 2014, 11:15 Uhr

Husum | Auf richterliche Anordnung untersuchten Ermittler der Kriminalpolizei am Mittwoch einen Kiosk in Husum. Seit einiger Zeit hatten sich Hinweise gehäuft, dass aus dem Laden heraus Betäubungsmittel, unter anderem auch an Minderjährige und Jugendliche, verkauft wurden.

Im Rahmen der Ermittlungen suchten die Beamten schließlich den 51-jährigen Betreiber in seinem Kiosk auf und wurden fündig: Die Ermittler beschlagnahmten Marihuana und Haschisch in nicht geringer Menge. Darüber hinaus sicherten sie eine größere Menge Bargeld in „szenetypischer Stückelung“ in Höhe von mehreren tausend Euro.

Der Kiosk wurde durch die Gewerbeaufsicht der Stadt Husum im Rahmen der Durchsuchung per Sofortverfügung geschlossen. Die Ermittlungen halten an. Der 51-Jährige wird sich in einem Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen