Stofftier für trockenes Stroh : King Kong in Koldenbüttel

Der Gorilla hat keinen Namen, hilft aber den regen abzuhalten.
Foto:
Der Gorilla hat keinen Namen, hilft aber den Regen abzuhalten.

Ein riesiger Stoffgorilla hält in Koldenbüttel das Stroh für fünf Esel trocken. Das monströse Tier ersetzt in einem Bauwagen, der als Lager dient, ein Fenster und hält den Regen ab.

von
17. Februar 2015, 11:00 Uhr

Ein riesiger Stoffgorilla bewacht die Strohvorräte von Petra Thomsen in Koldenbüttel, wie einst King Kong seine Ann Darrow. Sie sind unter anderem in einem alten Bauwagen gelagert sind. Das Tier guckt aus einem Fenster und dient sozusagen als Luke, „damit das Stroh nicht so nass wird“, wie die Besitzerin von fünf Eseln sagt. Nach Einschätzung von Petra Thomsen ziehen allerdings die Langohren wesentlich mehr Aufmerksamkeit auf sich, als der großem Affe, der früher im Wohnhaus „lebte“, allerdings dann immer mehr von seiner Füllung verlor und so in das Freiluftquartier umziehen musste. Einen Namen hat das Stofftier übrigens nicht, obwohl es bereits seit langem den Job des Strohwächters inne hat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen