Jugendparlament für St. Peter-Ording : Kinder wollen in St. Peter-Ording mitreden

Avatar_shz von 10. Oktober 2018, 14:01 Uhr

shz+ Logo
Ivo, Anton und Ilja  stellen ihre Wünsche für das Kinder- und Jugendparlament vor. Marion Bernhardi (l.) unterstützt sie.
Ivo, Anton und Ilja stellen ihre Wünsche für das Kinder- und Jugendparlament vor. Marion Bernhardi (l.) unterstützt sie.

Ein Kinder- und Jugendparlament in St. Peter-Ording soll demnächst seine Arbeit aufnehmen. Die ersten Aktiven wollen in der Gemeindearbeit mitreden.

Das Kinder- und Jugendparlament von St. Peter-Ording (KiJuPa) nimmt Formen an. In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Jugend, Kultur, Bildung und Sport in St. Peter-Ording nahmen auch Ilja Stell, Ivo Schade und Anton Sassen, sie sind zehn beziehungsweise elf Jahre alt. Sie sind die Vertreter der Kinder und Jugendlichen, die im Rahmen einer Arbeit...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen